21.10.2008 | TV Altenburg

Zoff um Prinzenraub

Es ist eine der großen Kulturveranstaltungen in Ostthüringen, die Altenburger Prinzenraubfestspiele. 300 Mitwirkende und jedes Jahr immerhin über 10.000 Besucher machen es zu einem Event, welches überregionale Zuschauer nach Thüringen holt. Allerdings wurden die Vorbereitungen für die Festspiele 2009 jetzt komplett gestoppt. Hintergrund ist eine durch den Landrat des Altenburger Landes beauftragte Wirtschaftsprüfung. Kreischef Sieghardt Rydzewski vermutet angebliche Unregelmäßigkeiten in der Vertragskonstellation und der Abrechnung der Festspiele.

Dieser Alleingang des Landrates führte zu massivem Widerstand in allen politischen Lagern des Landkreises. So fordern Vertreter der Linken und der FDP den Rücktritt des parteilosen Politikers. Auch die SPD, der Rydzewski bis nach seiner Wiederwahl angehörte, erkennt kein neutrales Handeln mehr. Immerhin vermutet man hinter der Aktion einen Affront gegen Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD), mit dem Rydzewski im Dauerklinsch liegt.