31.12.2013 | FDP-Kreisverband Altenburger Land

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2014!

Der Vorstand des FDP-Kreisverbandes Altenburger Land wünscht allen Mitgliedern, Unterstützern und Freunden einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Auch wenn das Jahr 2013 mit dem sicher geglaubten und doch knapp verfehlten Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag ein rabenschwarzes Jahr für die Liberalen in der gesamten Bundesrepublik war, blickt die FDP im Altenburger Land verhalten optimistisch ins kommende Jahr 2014.

Allem bundespolitischen Unbill zum Trotz hat die FDP im Altenburger Land ihre kritisch-konstruktive kommunalpolitische Arbeit im Jahr 2013 unbeirrt fortgesetzt. Diesen gradlinigen Kurs werden die Liberalen auch im Jahr 2014 konsequent beibehalten und hoffen, dadurch bei den bevorstehenden Kommunalwahlen ein deutlich besseres Ergebnis einfahren zu können als bei der Bundestagswahl am 22. September.

Dazu Pressesprecher Torsten Grieger: “Natürlich hat es nach der Bundestagswahl auch in unserem Kreisverband harsche Manöverkritik sowohl an der Bundes- als auch an der Landes-FDP gegeben. Und sehr zum Bedauern des Vorstandes gab es auch in unserem Kreisverband Austritte. Die meisten unserer Mitglieder wissen jedoch, dass es ein 'weiter so' mit den Altenburger Liberalen nicht gibt. Wir fordern nicht nur inhaltliche, sondern auch personelle Konsequenzen, weshalb wir auch in unserem Landesverband mittlerweile als ziemlich unbequem verschrien sind. Dabei geht es uns jedoch nicht um persönlichen Eitelkeiten, nicht darum, irgendjemanden zu ärgern – es geht uns einzig und allein darum, dass die FDP von den Bürgerinnen und Bürgern wieder über ihre liberalen Inhalte wahrgenommen und wählbar wird. Ich denke, dass eine ganze Reihe von Wählerinnen und Wählern in unserer Region die konsequente innerparteiliche und kommunalpolitische Haltung der Altenburger FDP erkennen und zu schätzen wissen und uns deshalb bei den Kommunalwahlen 2014 mit ihrer Stimme unterstützen werden.”