18.09.2015 | FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner

FDP für Erhalt der 11. und 12. Klassen in Meuselwitz und Schmölln

Mit großem Unverständnis reagiert der Altenburger FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner auf die Überlegungen von Landrätin Michaele Sojka (Die Linke), die 11. und 12. Klassen in Meuselwitz und Schmölln einzusparen.

“Frau Sojka hat offensichtlich noch nicht begriffen, wie wichtig gute Bildung als wichtigster und wertvollster Rohstoff Deutschlands ist”, ärgert sich der Freie Demokrat. “Das Altenburger Land steht bei den meisten Rankings bundesweit auf einem der letzten Plätze. Ein weiterer Kahlschlag in unserer Bildungslandschaft wäre ein Schritt in die völlig falsche Richtung.” Vielmehr sind Bildung und Bildungseinrichtungen für die FDP die wichtigsten Voraussetzungen, um am Wirtschaftsstandort Altenburger Land auch in Zukunft Unternehmensansiedlungen und Zuzüge zu generieren. “Die Zukunftschancen unserer Jugend müssen es uns wert sein, in eine bestmögliche Bildung zu investieren. Dazu gehören zwangsläufig auch die gymnasialen Oberstufen in Meuselwitz und Schmölln,” so Zschiegner weiter. “Als Stadtratsmitglied freue ich mich zwar über jede Stärkung des Altenburger Schulstandortes – aber bitte nicht zulasten der Kinder aus dem übrigen Landkreis!”