30.10.2003 | OVZ

SPD kritisiert Liberale

Strategiepapier ohne Konzept für den Kreis

Altenburg (OVZ). Kritisch hat der SPD-Kreisvorstand auf die Ankündigung der FDP reagiert, zu den Landtags- und Kommunalwahlen im nächsten Jahr mit eigenen Kandidaten und Listen anzutreten. Das Strategiepapier der FDP beschäftige sich nur mit der Bundespolitik, die vom Altenburger Land aus schwer beeinflussbar sei. Klare Vorstellungen zur Entwicklung des Landkreises suche man vergeblich, heißt es in einer gestern veröffentlichten Presseerklärung. Wenn FDP-Chef Karsten Schalla den Kreistag für sein in vielen Dingen geschlossenes Handeln kritisiere und dies als Lethargie bezeichne, so wisse er nicht, wie in den Fachausschüssen gearbeitet werde.