06.05.2004 | OTZ

Liberale wollen wieder in die Stadtparlamente

Zwei Wahlveranstaltungen der FDP am Dienstagabend in Altenburg

Altenburg/Schmölln (OTZ/Grötsch). Die Mitglieder der FDP wählten am Dienstagabend ihre Kandidaten für die Stadträte in Schmölln und Altenburg in einer gemeinsamen Veranstaltung mit zwei getrennten Wahlgängen in Altenburg. Acht FDP-Mitglieder aus dem Schmöllner Raum wählten zehn Kandidaten für die Schmöllner Stadtratswahl und fünf FDP-Mitglieder aus Altenburg stellten fünfzehn Kandidaten für die Skatstadt auf. Erstaunt zeigte sich FDP-Kreisvorsitzender Karsten Schalla über die positive Resonanz der Listenwahl zum künftigen Kreistag. “Wenn wir im Rahmen der all zu fragwürdigen Arbeitsweise des Landrates auf Missstände hinweisen, da kann man uns zwar abgestandene Wahlkampfrituale in sympathischer Westerwelle-Manier vorwerfen. Doch an der Tatsache, dass wir Recht haben, ändert sich nichts”, eröffnete Karsten Schalla die Versammlung. Die Liberalen wollen wieder in die Parlamente und für Schmölln wie für Altenburg eine Bereicherung werden. Schalla zeigte sich überzeugt, dass die FDP dazu beitragen wird, die Gräben zwischen den beiden Städten nicht weiter zu vertiefen. Sie wollen alles tun, dass die Anstrengungen von Schmölln weiter erfolgreich vorankommen sowie mit oder ohne Krankenhaus zum Erfolg führen. Wenn sich Schmölln ein Hallenbad leisten kann und die Bürger dies wollen, dann werden wir dies nicht verhindern, sondern fördern, sagte er. Schmölln mit der Nähe zur A 4 habe Möglichkeiten, nach denen sich mancher Kommunalpolitiker die Finger lecke. Die Stadt muss diesen Vorteil weiter nutzen. Arbeitsplätze, die entstehen, seien nicht nur welche für Schmölln, sondern eine Riesenchance für die Region. Auch das sollte man in der Kreisstadt nicht vergessen, meinte Schalla.

FDP-Liste für die Stadtratswahl Schmölln

Liberale stellen zehn Kandidaten auf

Altenburg/Schmölln (OTZ). Die Schmöllner Liberalen stellen für die bevorstehende Kommunalwahl am 27. Juni für den Schmöllner Stadtrat folgende Personen auf: André Zimmermann, Bastian Schwotzer, Michael Kirmse, Jörg Langner, Danny Pippig, Mike Simon, Andreas Käseberg, Christian Friedrich, Thomas Schumann und Thomas Köhler. Die Reihenfolge der genannten Personen entspricht dabei der Reihenfolge der Listenplätze. Die FDP war bislang im Schmöllner Stadtparlament nur einmal, Anfang der 90er, eine Legislaturperiode vertreten. Sie fehlt damit seit zehn Jahren im Schmöllner Stadtparlament.