07.05.2004 | OVZ

FDP fordert nochmals Rücktritt des Landrates

Altenburg. Die FDP im Altenburger Land fordert Landrat Sieghardt Rydzewski erneut auf, die Verantwortung für seine “gescheiterte Politik” zu übernehmen und zurückzutreten. Nur so könne weiterer Schaden vom Altenburger Land abgewendet werden, heißt es in einer Presseerklärung der Liberalen. “Nachdem bereits der erste Beigeordnete, Hartmut Schubert (SPD) mit der Kandidatur für den Landtag seine ganz persönliche Flucht nach vorne angetreten hat, gesteht jetzt auch Landrat Sieghardt Rydzewski das Scheitern seiner Politik ein. Nach nicht einmal vier Jahren an der Spitze des Landratsamtes bereitet auch er die Flucht nach Erfurt vor”, heißt es in dem Schreiben weiter. Mit seiner Bereitschaft, im Schattenkabinett von Matschie das Amt des Innenministers zu bekleiden, zeige Rydzewski wie egal ihm das Altenburger Land letztendlich sei. Ein möglicherweise kopfloses Landratsamt nehme er ebenso in Kauf wie Tausende von verschaukelten Wählerinnen und Wählern, beklagen die Liberalen des Altenburger Landes.