17.05.2004 | Antenne Thüringen | TV Altenburg

Thüringens künftiger Innenminister im Kreuzfeuer

FDP fordert sofortigen Rücktritt

Geht es nach dem Willen der SPD, so würde im Falle einer Regierungsbeteiligung in Thüringen der derzeitige Landrat des Altenburger Landes Sieghardt Rydzewski (SPD) den Posten des Innenministers übernehmen. Kaum dass er von Christoph Matschie für das Schattenkabinett nominiert wurde, gibt es erste schwarze Flecken auf Rydzewskis reiner Weste. So fordert die FDP den sofortigen Rücktritt des Landrates, da dieser mit dem Landratsamt Wahlwerbung für die SPD mache. Grund dafür ist ein Flugblatt des Landratsamtes, welches für eine Krankenhausprivatisierung des Altenburger Krankenhaus wirbt. Dabei nutze der Landrat die Argumentation der SPD. Auch wurde Wahlwerbung der SPD über den offiziellen Email-Verteiler und mit Signatur des Landratsamtes verschickt. Rydzewski selbst weist sowohl die Vorwürfe als auch die Forderung nach seinem Rücktritt als Landrat zurück.

O-Ton “Sieghardt Rydzewski” [0:16 min. | mp3 | 256 KB]
O-Ton “Torsten Grieger” [1:08 min. | mp3 | 1.090 KB]