Investieren Sie in die Zukunft!

Spenden ist ein wichtiger demokratischer Akt der persönlichen Willensbekundung. Parteien sind auf die finanzielle Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Die Freien Demokraten im Altenburger Land stehen dafür ein, dass Ihre Spende nicht in schwarzen Koffern oder rotem Filz verschwindet, sondern offen und transparent zum Erfolg der FDP im Landkreis verwendet wird.

Wir werben um eine Spendenkultur mit Anstand.

Wenn Sie die Freien Demokraten im Altenburger Land bei ihrer Politik unterstützen möchten, spenden Sie bitte einen Betrag Ihrer Wahl unter dem Stichwort “Spende | FDP vor Ort” auf unser Konto bei der VR-Bank Altenburger Land.

FDP-Kreisverband Altenburger Land
IBAN: DE87 8306 5408 0000 0812 21

Selbstverständlich erhalten Sie von uns eine Spendenquittung zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt.

Spenden als Beitrag zur Demokratie

Neben der Stimme am Wahltag und der Mitgliedschaft ist die Spende die dritte wesentliche Säule für die Unterstützung einer Partei durch die Bürger. Spenden sind ein wichtiger und sehr persönlicher Beitrag des einzelnen Bürgers für die Politik seiner Wahl und Ausdruck persönlicher Willensbekundung. Eine Spende an eine Partei stärkt die Demokratie in Deutschland. Deswegen werden Spenden von Bürgerinnen und Bürgern an politische Parteien als ein staatsbürgerlicher Beitrag von unserem Parteiengesetz ausdrücklich durch staatliche Zuschüsse honoriert und sind zudem steuerlich absetzbar.

Steuerliche Abzugsfähigkeit von Parteispenden

Nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) sind Zuwendungen von natürlichen Personen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien wie folgt steuerlich abzugsfähig:

Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650 Euro, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300 Euro jährlich, werden nach dem EStG § 34 g berücksichtigt, indem 50 Prozent des zugewendeten Betrages, das heißt maximal 825 Euro beziehungsweise 1.650 Euro, von der Steuerschuld abgezogen werden.

Außerdem sind Zuwendungen an politische Parteien bis zu einer Höhe von 1.650 Euro beziehungsweise 3.300 Euro nach dem EStG § 10 b Absatz 2 steuerlich abzugsfähig. Sie können als Sonderausgaben geltend gemacht werden, soweit für sie nicht eine Steuerermäßigung nach § 34 g gewährt worden ist.

Spendenabwicklung

Um die ordnungsgemäße Verbuchung sowie die Ausstellung der steuerlich relevanten Spendenbescheinigung kümmert sich unser Schatzmeister.

Alle Spenden werden auf ihre Herkunft und ihre Zulässigkeit geprüft. Rechtswidrig erworbene Spenden, zum Beispiel unklarer Herkunft, egal in welcher Höhe, werden abgelehnt und an das Präsidium des Deutschen Bundestages überwiesen.

Pro Privatperson können jährlich 3.300 Euro steuerlich geltend gemacht werden. Jeder Euro wird vom Staat mit 38 Cent bezuschusst und bedeutet eine Spende in Höhe von 1,38 Euro für die FDP.

Sie erhalten eine Spendenquittung.

Spenden von juristischen Personen sind natürlich zulässig und gewünscht, können jedoch nicht steuerlich abgesetzt werden. Spenden von Personengesellschaften werden wie Spenden von juristischen Personen behandelt, es sei denn, sie können einzelnen natürlichen Personen zugerechnet werden.

Anonyme Spenden über 500 Euro dürfen nicht angenommen werden.

Für Spender, die weder deutsche Staatsbürger noch EU-Bürger sind, gilt: Spenden über 1.000 Euro dürfen nicht angenommen werden.

Alle Spenden, die je Person und Kalenderjahr 10.000 Euro überschreiten, sind unter Angabe von Namen und Anschrift des Spenders mit dem Rechenschaftsbericht der FDP zu veröffentlichen. Großspenden über 50.000 Euro müssen unverzüglich dem Bundestagspräsidenten gemeldet und von diesem zeitnah veröffentlicht werden.

Selbstverständlich steht Ihnen unser Schatzmeister für Fragen zu den gesetzlichen und steuerlichen Regelungen gerne zur Verfügung.