16.09.2004 | OTZ

Peter Bugar bleibt Chef der VG "Altenburger Land"

Amtsinhaber setzt sich bei Wahl gegen zwei Mitbewerber durch

Von OTZ-Redakteurin Jana Borath

Mehna. Peter Bugar (FDP) bleibt Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft (VG) “Altenburger Land”. Bei der Wahl am Mittwochabend konnte er 24 von insgesamt 25 abgegebenen Stimmen der Mitglieder der Gemeinschaft auf sich vereinen. Für Christian Krause (CDU) aus Bohra votierte lediglich ein Vertreter der Mitgliedsgemeinden, für Birk Böhme niemand.

Der Posten des VG-Chefs in Mehna war ausgeschrieben worden, woraufhin fünf Bewerber ihre Unterlagen abgaben. Bis zum vorgestrigen Abend hatten allerdings zwei Männer ihre Bewerbungen wieder zurück gezogen.

Ursprünglich hatten sich außer Amtsinhaber Peter Bugar auch Christian Krause, Rechtsanwalt aus dem Schmöllner Ortsteil Bohra, Stefan Viernickel und Birk Böhme, beides Juristen aus Erfurt, sowie Detlef Lüdicke, Bauingenieur aus Tabarz, um den Chefposten beworben.

Allerdings zogen Viernickel und Lüdicke ihre Bewerbungen in den vergangenen Tagen kurz vor der Wahl noch zurück, was erst auf der Gemeinschaftsversammlung am Mittwoch bekannt gegeben werden konnte.

In einer Sitzung im Juni dieses Jahres – noch vor der Kommunalwahl – hatte eine knappe, aber ausreichende Minderheit der VG-Mitglieder durchgesetzt, dass der Posten des VG-Chefs ausgeschrieben wird.

Laut dieser Ausschreibung sollte der Gemeinschaftsvorsitzende seinen Wohnsitz im VG-Gebiet haben. Im Nachhinein befürwortete die Gemeinschaftsversammlung dann, alle Bewerber für die Wahl des VG-Vorsitzenden unabhängig von ihren Wohnorten zuzulassen. Grund dafür war die Tatsache, dass dieses Kriterium nicht ganz konform geht mit der Thüringer Kommunalordnung (OTZ berichtete). Mit seiner Wiederwahl als VG-Vorsitzender übernimmt Peter Bugar ab sofort auch das Ressort Bau innerhalb der Verwaltung.