22.03.2006 | ABG-Net

Dr. Schubert: "FDP-Kandidat Scheidel verrennt sich"

Altenburg. Die Äußerungen von Daniel M. Scheidel zu den Bankverbindungen eines Altenburger Unternehmens sind erschreckend und für einen Wirtschaftsförderer im höchsten Maße unfassbar. Er schadet damit dem Ansehen des betreffenden Betriebes und seiner Position als Wirtschaftsförderer der Stadt Altenburg.

“Auch im Wahlkampf dürfen solche Entgleisungen nicht passieren”, sagte der Kreisvorsitzende der SPD, Dr. Hartmut Schubert.

Im übrigen sollte sich Scheidel mit Äußerungen über die Geschäftspolitik von Sparkassen zurück halten, denn es ist seine Partei, die FDP, die bundesweit eine Privatisierung der Sparkassen voran treiben möchte.

Bei seinen Äußerungen vergisst der FDP-Kandidat offensichtlich, dass es Landrat Sieghardt Rydzewski war, der gemeinsam mit OB Wolf im Jahre 2001 den Begriff des Zentrums der Mitteldeutschen Automobilregion geprägt und damit wichtige Infrastrukturvorhaben im Landkreis voran gebracht hat. Damit wurde die Grundlage geschaffen, dass sich seit dieser Zeit eine große Zahl von Automobilzulieferern und eben auch ein Automobilhersteller, wie die Gumpert Sportwagenmanufaktur in unserem Landkreis angesiedelt haben.

“Diese Politik werden wir in unserem Landkreis auch in den nächsten 6 Jahren fortsetzen. Gilt es doch insbesondere die Trasse Leipzig-Zwickau durch den Bau der Ortsumgehung Gößnitz und des B 7 Neubaus voranzubringen”, so Schubert abschließend.

Im übrigen war es gerade bei der Ansiedlung der Firma Gumpert Sportwagenmanufaktur Landrat Sieghardt Rydzewski, der sich persönlich im hohen Maße engagiert hat.