06.04.2006 | ABG-Net

Pressemitteilung des SPD-Fraktionsvorsitzenden

Altenburg. Jetzt wissen wir es ganz genau, der einzige Mann im Altenburger Land mit Bankensachverstand heißt Daniel Scheidel, ein offensichtlich überheblicher und anmaßender Volkswirt.

Und die vom Bürger gewählten Mitglieder des Kreistages im Kreisausschuss sind unfähig, sich nach jahrelanger Beschäftigung mit der Sparkasse ein objektives Urteil zu erlauben.

“Eine größere Arroganz gegenüber den Bürgern des Landkreises kann man wohl kaum an den Tag legen”, meint der Vorsitzende der Kreistagsfraktion der SPD, Volker Schemmel.

Dabei darf getrost am Sachverstand Scheidels gezweifelt werden!

Die 100 Millionen Euro an Investitionen, die im Jahr 2005 von der Sparkasse Altenburger Land begleitet wurden, sind natürlich nicht das gesamte Kreditvolumen des Bankhauses, sondern beinhalten nur den Zuwachs in diesem Jahr. Ein studierter Volkswirt sollte wissen, dass Kredite oftmals über mehrere Jahre laufen.

“Vielleicht kann es auch sein, dass es in Lima oder Buenos Aires üblich ist über Bankgeschäfte einzelner Firmen auf dem Marktplatz beim Einkaufen zu sprechen. Dies kann ich als einfacher Chemieingenieur nicht beurteilen, für einen Wirtschaftsförderer der Stadt Altenburg ist dies jedoch auf keinen Fall angebracht”, so Schemmel abschließend.