08.05.2006 | OTZ

Kommentiert

Klar Schiff im Kreis

Von Bernd Kemter

Die Wahlen zum Landrat wie auch zu den Bürgermeistern waren spannend. Nachdem im gestrigen Wahlgang der bisherige Amtsinhaber Sieghardt Rydzewski (SPD) die absolute Mehrheit errang, heißt es klar Schiff im Kreis und Leinen los!

Sein FDP-Widersacher Daniel Scheidel wird sicherlich enttäuscht sein: Er hatte sich Chancen bei einem möglichen zweiten Wahlgang ausgerechnet. Der findet ja nun – auch gegen CDU-Hoffnungen – nicht statt. Aber für Scheidel wie auch CDU-Landratskandidat Tomaschewski war der Wahlkampf nicht umsonst. Sie konnten reichlich Erfahrungen sammeln, kommunalpolitische Kompetenz in den Gesprächen mit den Bürgern unter Beweis stellen. Und gewiss nicht zuletzt erfuhren sie vieles, welche Sorgen, Nöte und Wünsche die Leute im Altenburger Land bewegen. Das Beste wäre, beide Unterlegenen würden ihre Wahlprogramme nicht ad acta legen, sondern versuchen, ihre Zielvorstellungen umzusetzen. Dies schließt ein, dass auch ihre jeweiligen Parteien weiterhin hinter ihren Wunschkandidaten stehen.

Insofern könnten Scheidel und Tomaschewski den Wahlausgang weniger als Niederlage, sondern als neuerlichen Aufbruch ansehen.