26.09.2007 | OTZ

Daniel Scheidel lässt FDP-Chefposten ruhen

Staatsanwalt ermittelt wegen Drogenhandel

Altenburg (OTZ). Auf einer außerordentlichen Kreisvorstandssitzung hat Daniel Scheidel am Montag Abend die Führung des FDP-Kreisverbandes bis auf weiteres an seinen Stellvertreter Peter Bugar übergeben.

“Bis zur Klärung der gegen mich erhobenen Vorwürfe werde ich mein Amt selbstverständlich ruhen lassen”, ließ Scheidel gestern den FDP-Sprecher Torsten Grieger erklären. Am Wochenende war bekannt geworden, dass die Geraer Staatsanwaltschaft gegen den Altenburger FDP-Politiker bereits seit Juli wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Vorgeworfen wird Scheidel, mit einigen Gramm Kokain gehandelt zu haben. Bei einer Hausdurchsuchung Mitte August fanden die Ermittler dann einige Gramm Cannabis.

Mit Peter Bugar übernimmt ein kommunalpolitisch erfahrenes Mitglied der FDP-Kreistagsfraktion die kommissarische Leitung des Kreisverbandes, hieß es gestern weiter.

Bugar hat die VG Altenburger Land über viele Jahre geführt und genießt bei Kommunalpolitikern im Landkreis parteiübergreifend hohes Ansehen.