Presseschau 2017

30.10.2017 | ABG.TV

Probleme mit Datenschutz im Altenburger Rathaus?

In der letzten Stadtratssitzung richtete das Stadtratsmitglied Detlef Zschiegner mehrere durchaus unangenehme Fragen zur Verlässlichkeit des Datenschutzes im Rathaus an Altenburgs Stadtoberhaupt. So wollte der FDP-Mann wissen, ob es nicht üblich sei, dass man Vorgänge zu Bewerbern um Arbeitsstellen vertraulich behandeln sollte. Hintergrund war ein Pressebericht über den nichtöffentlichen Teil einer vorherigen Stadtratssitzung. Dort wollte Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) die Bestätigung des Stadtrates für einen neuen Geschäftsführer einer städtischen Gesellschaft, für welchen es vorab keine Ausschreibung gegeben hatte. Aus diesem Grund verweigerte eine Mehrheit des Rates diese Bestätigung und … weiterlesen »

28.10.2017 | Kurier

Bauvorhaben „Wohnpark Lindenau“

Altenburg (AG). Der Bebauungsplan „Wohnpark Lindenau“ stand kürzlich in der vorhergehenden Stadtratssitzung auf der Tagesordnung und sorgte für reichlichen Redebedarf unter den anwesenden Abgeordneten sowie Michael Rüger, Geschäftsführer der Städtischen Wohnungsgesellschaft Altenburg mbH (SWG). Mit 25 Ja- und sieben Nein-Stimmen wurde die Beschlussvorlage letztendlich angenommen.

Stadträtin Jutta Penndorf (Fraktion Grüne/Stadtforum) äußerte ihre Bedenken zu diesem großen Bauvorhaben zwischen Kaufland und dem Areal Günthers Gärten. Vielmehr wünscht sie sich den Ausbau der Südstraße, welcher eine große Bereicherung für die Stadt Altenburg wäre.

Detlef Zschiegner begrüßte das Bauvorhaben der Städtischen Wohnungsgesellschaft, die in Altenburg schon mehrfach … weiterlesen »

28.10.2017 | OVZ

Straßenreinigung: Stadtrat segnet höhere Gebühren ab

Keine Gegenstimme für Steigerung um elf Prozent ab 1. Januar 2018 / FDP-Vertreter gibt Altenburgern Mitschuld für Schmutzzunahme

VON THOMAS HAEGELER

Altenburg. Die Altenburger müssen künftig höhere Gebühren für die Straßenreinigung zahlen. Der Stadtrat gab dafür am Donnerstag mit klarer Mehrheit grünes Licht. Mit 33 Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen winkten die Volksvertreter die Vorlage durch. Demnach kostet das Kehren von Straßen sowie zu diesen gehörenden Radwegen und Parkplätzen ab 1. Januar 2018 elf Prozent mehr. Für jeden Frontmeter Grundstück in wöchentlich zu reinigenden Straßen werden 2,84 Euro (bisher: … weiterlesen »

27.10.2017 | ABG.TV

KITA-Plätze in Altenburg werden knapp

In der Altenburger Stadtverwaltung rechnet man damit, dass zum Endes des ersten Quartals 2018 die Kindergartenplätze innerhalb der Skatstadt nicht mehr ausreichen. Dies teilte Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) auf Anfrage des Stadtratsmitgliedes Detlef Zschiegner (FDP) mit.

Als Grund dafür nannte das Stadtoberhaupt vor allem die Situation durch die Flüchtlingskrise. 1.260 Flüchtlinge leben in Altenburg und darunter auch viele Kinder, die in den Altenburger KITAs betreut werden. Diesen Anstieg in der Nachfrage nach KITA-Plätzen habe man in der Planung nicht berücksichtigen können. Es müsse zwingend an den Kapazitäten in Altenburg … weiterlesen »

18.10.2017 | OVZ

Persönliche Referentin von OB Wolf nimmt Arbeit auf

Katharina Schenk freut sich auf neue Herausforderung / Ihre Einstellung sorgt für Kritik im Stadtrat

VON THOMAS HAEGELER

Altenburg. Seit knapp zwei Wochen ist sie im Dienst. Ausgerechnet in der Urlaubswoche von Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) nahm seine neue persönliche Referentin Katharina Schenk ihre Arbeit auf. Wie die OVZ exklusiv berichtete, fungiert die 29-Jährige seit 4. Oktober als rechte Hand des Stadtoberhaupts. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Verwaltung, die ich bisher nur aus meiner Arbeit im Leipziger Stadtrat kenne“, sagte … weiterlesen »

07.10.2017 | Kurier

Die Landesgartenschau 2024 in Altenburg bleibt nach wie vor umstritten

Altenburg (AG). Die Entscheidung zur Vergabe der Landesgartenschau in Thüringen wurde kürzlich auf das Frühjahr 2018 festgelegt. Bis dahin werden alle drei Instanzen ihre Entscheidungen getroffen haben. Nach Medieninformationen der letzten Septemberwochen stellte sich heraus, dass die Residenzstadt Altenburg mit ihrer Bewerbung dass Schlusslicht im derzeitigen Ranking bildet und somit hinter den drei Mitbewerbern Leinefeld-Worbis, Mühlhausen und dem Städtedreieck Saalfeld-Rudolstadt-Bad Blankenburg liegt. Eine offizielle Information über das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft wurde bislang nicht herausgegeben. Thomas Jäschke benennt mitunter die Thüringer Landeszeitung als eine Quelle für … weiterlesen »

07.10.2017 | OVZ

Bewohnerparkausweise bald drei Jahre gültig?

Altenburg. Die Stadtverwaltung Altenburg prüft derzeit, die Parkausweise für Anwohner künftig für bis zu drei Jahre statt bisher nur einem Jahr auszustellen. Das sicherte Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) auf eine Anfrage von FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner zu.

Bewohnerparkausweise bald drei Jahre gültig?

Altenburg prüft derzeit Vorschlag von FDP-Stadtrat, der mehr Service von der Verwaltung fordert

VON THOMAS HAEGELER

Altenburg. Wer mancherorts in Altenburg parken will, kommt zwangsläufig der Verzweiflung nahe. Ob in der Eisenbahnersiedlung, im Dichterviertel, im Gebiet zwischen Friedrich-Ebert-, Lindenau- und Rudolf-Breitscheid-Straße oder rings um die Paditzer … weiterlesen »

29.09.2017 | ABG.TV

Wolf wegen Personalentscheidung weiter unter Druck

Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) kommt wegen einer Personalentscheidung weiter unter Druck. So hatte Wolf angekündigt, die derzeit durch Krankheit nicht besetzte Stelle seines persönlichen Referenten neu zu besetzen. Dafür hat der SPD-Mann die Vorsitzende der Leipziger JUSOs, Katharina Schenk, vorgesehen. Diese Personalentscheidung war im gestrigen Stadtrat Gegenstand von gleich mehreren Anfragen.

So wollte der CDU-Vorsitzende André Neumann wissen, ob die Stelle im Stellenplan der Stadt vorgesehen war, da die Mitarbeiterin zusätzlich in die Verwaltung kommt. Der Stellenplan ist Bestandteil des Haushaltes und müsse daher mit dem Stadtrat … weiterlesen »

28.09.2017 | ABG-Net

Landesgartenschau 2024 in Altenburg: Die Chancen steigen!

Gemeinsame Pressemitteilung der Initiative „Ja zur Landesgartenschau 2024 in Altenburg“, der Stadtratsfraktionen von CDU, Die Linke, Pro Altenburg, Grüne/Stadtforum und der FDP

Alle politischen Kräfte des Stadtrates der Stadt Altenburg (außer SPD) sind verwundert, dass die Einreicher des Bürgerbegehrens „Nein zur Landesgartenschau 2024 in Altenburg“ sich jetzt aufgrund von nicht näher benannten Pressemitteilungen zurückziehen. Angeblich habe Altenburg aus finanziellen Gründen keine Chance.

Um einen Bürgerentscheid zum Thema Landesgartenschau zu erzwingen, hatten es sich die Initiatoren zur Aufgabe gemacht, die dafür notwendigen 2024 Unterschriften in der Altenburger Bevölkerung zu … weiterlesen »

28.09.2017 | OVZ

AfD-Erfolg in Altenburg: FDP gibt OB Wolf die Schuld

Altenburg. Der FDP-Kreisverband Altenburger Land macht Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf mitverantwortlich für das Erstarken der AfD in der Skatstadt. 27,7 Prozent der Altenburger, die am Sonntag zur Bundestagswahl ihre Stimme abgaben, entschieden sich auf der Parteienliste für die AfD (die OVZ berichtete). Damit lag die Alternative für Deutschland in Altenburg an vorderster Stelle – ebenso deren Direktkandidat Robby Schlund. „Altenburg ist die traurige und unangefochtene AfD-Hochburg unter den Thüringer Kreisstädten“, resümiert die FDP im Landkreis.

OB Wolf hatte im OVZ-Gespräch die „verfehlte Asylpolitik im Landkreis“ … weiterlesen »

28.09.2017 | OVZ

Stadtrat Altenburg: Mammutprogramm mit Zündstoff

Altenburg. Einmal mehr liegt ein Mammutprogramm vor dem Altenburger Stadtrat. Ganze 22 Punkte enthält die Tagesordnung der heute um 18.30 Uhr im Ratssaal beginnenden 37. Sitzung des Gremiums. Doch entgegen der ungeschriebenen Regel „lange Tagesordnung, kurze Sitzungsdauer“ könnte es diesmal lange gehen. Grund: Gesprächsbedarf der Stadträte zu allerlei Themen. Davon stehen allerdings die wenigsten auf dem Plan.

Die Palette der Tagesordnung ist bunt und reicht von Jahresabschlüssen kommunaler Firmen, wie der Städtischen Wohnungsgesellschaft (SWG) und des Wasserver- und Abwasserentsorgungsbetriebes, über verschiedene Bebauungspläne bis hin zu einer Kreditermächtigung und einer überplanmäßigen Ausgabe für … weiterlesen »

27.09.2017 | ABG-Net

Wolf mitverantwortlich für das Erstarken der AfD in Altenburg

FDP-Bundestagswahl-Nachlese

“Altenburg ist die traurige und unangefochtene AfD-Hochburg unter den Thüringer Kreisstädten”, so das Resümee der FDP im Altenburger Land. Im Gegensatz zu Altenburgs OB Michael Wolf, der hierfür die seiner Meinung nach viel zu hohe Zuteilung von Flüchtlingen nach Altenburg-Nord verantwortlich macht, kommen die Freien Demokraten bei ihrer Analyse der Wahlergebnisse zu einem ganz anderen Schluss.

“In Meuselwitz, Nobitz und Rositz hat die AfD noch mehr Zweitstimmen erhalten. Mit Altenburg-Nord oder einer zu ungleichmäßigen Verteilung der Flüchtlinge kann das ja wohl kaum zusammenhängen”, so FDP-Kreisvorsitzender … weiterlesen »

27.09.2017 | ABG.TV

FDP: Wolf mitschuldig an lokalem AfD-Sieg

“Altenburg ist die traurige und unangefochtene AfD-Hochburg unter den Thüringer Kreisstädten”, so das Resümee der FDP im Altenburger Land. Im Gegensatz zu Altenburgs OB Michael Wolf, der hierfür die seiner Meinung nach viel zu hohe Zuteilung von Flüchtlingen nach Altenburg-Nord verantwortlich macht, kommen die Freien Demokraten bei ihrer Analyse der Wahlergebnisse zu einem ganz anderen Schluss.

“In Meuselwitz, Nobitz und Rositz hat die AfD noch mehr Zweitstimmen erhalten. Mit Altenburg-Nord oder einer zu ungleichmäßigen Verteilung der Flüchtlinge kann das ja wohl kaum zusammenhängen”, so FDP-Kreisvorsitzender Torsten Grieger. Die Gründe für … weiterlesen »

26.09.2017 | OVZ

OB Wolf: AfD-Erfolg Denkzettel für Asylkurs im Kreis

Vogel sieht sich trotz Verlusten auf richtigem Weg / Rudy kündigt Kandidaten für Landratswahl an

VON BASTIAN FISCHER UND JENS ROSENKRANZ

Altenburg. Das gute Abschneiden der AfD im Altenburger Land hat Oberbürgermeister Michael Wolf als Denkzettel für die verfehlte Asylpolitik im Landkreis bezeichnet. Es sei eben falsch gewesen, dass 80 Prozent der Flüchtlinge des Kreises in einer einzigen Stadt wie Altenburg untergebracht und nicht besser verteilt wurden. Damit konnten sie nicht richtig integriert werden, sagte der SPD-Politiker der OVZ. „Dass unsere Warnungen … weiterlesen »

25.09.2017 | ABG.TV

Volkmar Vogel holt Direktmandat

Das Direktmanadat für den Wahlkreis 194 holt der CDU-Mann Volkmar Vogel. Mit 30,4 Prozent zieht Vogel erneut in den Bundestag ein. Bei den Zweitstimmen liegen CDU (27,3%) und AfD (27,1%) fast gleichauf. Zum Wahlkreis gehören der Landkreis Greiz, das Altenburger Land und Gera. Weit abgeschlagen sind hier SPD (11,4%) und Linke (17,4%). Lediglich AfD und die FDP konnten im Wahlkreis Zuwächse verzeichnen. Vor allem CDU, SPD und Linke mussten größere Verluste hinnehmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 73,5 Prozent.

Die meisten Wähler konnte die AfD in der Gemeinde Göhren … weiterlesen »

25.09.2017 | OVZ

FDP befürchtet OB-Wahlkampf auf Stadt-Kosten

Altenburg. Der OVZ-Bericht über die neue persönliche Referentin des Altenburger Oberbürgermeisters erzeugt Widerhall im politischen Altenburg. Die FDP befürchtet OB-Wahlkampf auf Kosten der Stadtkasse. Wie berichtet, wird die in Wahlkämpfen erfahrene Katharina Schenk Nachfolgerin des erkrankten Christian Repkewitz. Im Gegensatz zu ihrem Vorgänger wird Schenk aber nicht das Stadtratsbüro leiten, sondern sich unter anderem auf das Schreiben von Reden und Grußworten konzentrieren.

„Dass man, wenn ein Mitarbeiter länger erkrankt und seine Genesung nicht absehbar ist, seine Position im Interesse einer guten Verwaltungsarbeit neu besetzt, ist absolut nachvollziehbar“, kommentiert der Altenburger weiterlesen »

25.09.2017 | OVZ

Volkmar Vogel gewinnt Wahlkreis – recht knapp

Altenburg. Die Bundestagswahl in Ostthüringen – sie mündete in einem Herzschlagfinale. Nur knapp konnte sich im Wahlkreis 194 Direktkandidat Volkmar Vogel (CDU, im Bild) vor dem AfD-Kontrahenten Robby Schlund behaupten. Mit jedem weiteren ausgezählten Wahllokal im Raum Altenburger Land–Greiz–Gera lieferten sich die beiden Politiker am Wahlabend ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Vogel konnte im vorläufigen Endergebnis von 22.56 Uhr letztlich 30,4 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, Schlund kam auf 27,3 Prozent. Noch knapper wurde es bei den Ergebnissen der Parteien. Hier konnte sich die CDU im Wahlkreis 194 nur mit einem … weiterlesen »

22.09.2017 | ABG-Net

FDP befürchtet OB-Wahlkampf auf Kosten der Stadtkasse

Juso-Chefin wird neue persönliche Referentin von Michael Wolf

Wie die OVZ berichtet, wird Sachsens Juso-Chefin Katharina Schenk neue persönliche Referentin des Altenburger Oberbürgermeisters Michael Wolf. Sie tritt damit die Nachfolge von Christian Repkewitz an, der seit Monaten erkrankt ist.

Dass man, wenn ein Mitarbeiter länger erkrankt und seine Genesung nicht absehbar ist, seine Position im Interesse einer guten Verwaltungsarbeit neu besetzt, ist für den Altenburger FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner absolut nachvollziehbar. Auch ist es für den Freien Demokraten zu begrüßen, wenn junge, gut qualifizierte Menschen von außen die städtische Verwaltung … weiterlesen »

22.09.2017 | ABG.TV

OB-Wahlkampf auf Kosten der Stadtkasse?

Wie die OVZ berichtet, wird Sachsens Juso-Chefin Katharina Schenk neue persönliche Referentin des Altenburger Oberbürgermeisters Michael Wolf.

Dass man eine Position im Interesse einer guten Verwaltungsarbeit neu besetzt, ist für den Altenburger FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner absolut nachvollziehbar. Auch ist es für den Freien Demokraten zu begrüßen, wenn junge, gut qualifizierte Menschen von außen die städtische Verwaltung bereichern und neue Impulse setzen. Dass Katharina Schenk jedoch nicht das Stadtratsbüro leiten, sondern sich voll und ganz auf das Schreiben von Reden und Grußworten sowie die Bearbeitung von Bürgeranliegen und die Arbeit mit Bürgervereinen … weiterlesen »

22.09.2017 | OVZ

Zehn Kandidaten wollen ein Direktmandat

Mit Parteibuch oder ohne – die OVZ stellt die Bewerber aus dem Wahlkreis 194 vor, die am Sonntag um die Erststimme kämpfen

VON JENS ROSENKRANZ

Altenburg/Gera/Greiz. 77 551 wahlberechtigte Bürger aus dem Altenburger Land können am Sonntag ihre Stimme zur Wahl des neues Bundestags abgeben. Der Bevölkerungsrückgang hat auch hier seine Spuren hinterlassen, denn vor vier Jahren waren es noch 4328 mehr. Dafür haben erheblich mehr Bürger per Briefwahl abgestimmt. Vor vier Jahren waren es 2353, zum Stichtag 13. September schon 6996, also 4643 mehr.

Allein in Altenburg haben bis … weiterlesen »

16.09.2017 | Kurier

Interview mit der Bundestagskandidatin Katja Grosch, FDP

uni. Was hat Sie bewogen in die Politik zu gehen?

Ich sehe die Herausforderungen! Wir sehen, wie sich unsere Welt rasend schnell verändert. Die Digitalisierung formt unsere Wirtschaft um. Selbst gestandene Unternehmen aus Industrie und Finanzwesen drohen, den Anschluss zu verlieren. Immer schnellere Medien konkurrieren um unsere Aufmerksamkeit.
Wir sehen, dass Kriege und schlechte Lebensbedingungen Millionen von Menschen weltweit in Bewegung setzen – viele von ihnen wollen zu uns kommen. Die Finanzierung unserer sozialen Sicherungssysteme läuft aus dem Ruder. Wir sehen, wie extreme Gruppen von Links und Rechts die … weiterlesen »

16.09.2017 | Kurier

Abschaffung des Wildtierverbotes – Mut haben zur Korrektur

Altenburg (AG). Noch vor einem Jahr sprachen sich die Stadträte mit einer wesentlichen Mehrheit für ein Wildtierverbot bei Zirkusveranstaltungen in Altenburg aus. In der derzeitigen Begründung wurde die artgerechte Haltung der Wildtiere herangezogen, wobei der Transport, die Unterbringung und die Dressur als wesentliche Aspekte in Frage gestellt wurden. Die 18 Altenburger Stadträte, die sich am 26. Mai 2016 für ein Wildtierverbot aussprachen, trafen ihre Entscheidung, um mit dem grundsätzlichen und zukunftsweisenden Verbot ein klares Zeichen aus Tierschutzaspekten zu setzen.

Die vor wenigen Monaten abgehalten Zirkusauftritte auf dem Altenburger Festplatz, wobei … weiterlesen »

15.09.2017 | OVZ

Internet, Integration, Inklusion: Schüler fühlen Kandidaten auf den Zahn

Wahlforum an Altenburger Berufsschule / Fast alle Bewerber um Direktmandate dabei

VON BASTIAN FISCHER

Altenburg. Dass es ein besonderer Nachmittag werden würde, war schon zu Beginn der Veranstaltung in der Berufsbildenden Schule für Wirtschaft und Soziales zu spüren. Neun von zehn Direktkandidaten, die zur Bundestagswahl im Kreis antreten, waren am Mittwoch der Einladung des Kommunalpolitischen Rings Altenburg gefolgt und stellten sich zweieinhalb Stunden lang den Fragen der Schüler. Die angehenden Erzieher, Heilerziehungspfleger und Wirtschaftsschüler fühlten den Kandidaten intensiv auf den Zahn. Entsprechend breit präsentierte sich das … weiterlesen »

09.09.2017 | OVZ

Wen wählt Altenburg 2018? – ein Orakel rund ums Oberbürgermeister-Amt

Nach der Bundestagswahl steht für die Altenburger nächstes Jahr die Kür des Stadtoberhaupts an. Einen genauen Termin für den Urnengang gibt es noch nicht, nur der Zeitraum zwischen dem 1. Mai und dem 31. Juli steht fest. Bis dahin wird noch viel Wasser die Blaue Flut hinunter gehen, weswegen sich auch kaum jemand aus der Deckung wagt. Dennoch riskiert Thomas Haegeler einen Blick in die Glaskugel.

Michael Wolf (SPD)

Amtsinhaber Michael Wolf (SPD) hält sich bisher bedeckt, will sich erst im Herbst entscheiden, ob er kandidiert oder … weiterlesen »

04.09.2017 | OVZ

FDP redet heute über Ladenöffnungszeiten

Schmölln. Zum Thema „Qualität statt Quote – Freiräume statt Überregulierung“ lädt der FDP–Kreisverband heute um 19.30 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung in den Reussischen Hof in Schmölln ein. Zu Gast ist die FDP–Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 194, Katja Grosch. Der Altenburger FDP–Stadtrat Detlef Zschiegner erklärte im Vorfeld der Veranstaltung zum Thema Ladenöffnungszeiten, dass es den Freien Demokraten nicht darum gehe, das Öffnungsverbot durch einen Öffnungszwang zu ersetzen. Vielmehr sollen die Händler selber entscheiden, wann sie ihren Umsatz machen wollen.

02.09.2017 | Kurier

„Qualität statt Quote – Freiräume statt Überregulierung“

Altenburg (Pi). Unter der Überschrift „Qualität statt Quote – Freiräume statt Überregulierung“ lädt der FDP–Kreisverband Altenburger Land am kommenden Montag, dem 4. September 2017, um 19.30 Uhr, zu einer Diskussionsveranstaltung in den Reussischen Hof, Gößnitzer Straße 14, in Schmölln ein. Zu Gast ist die FDP–Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 194, Katja Grosch, die zugleich Bundes- und Landesvorsitzende der Liberalen Frauen ist.

„Frauen überzeugen im Beruf durch Qualität. Mit einer gesetzlichen Quote schafft man jedoch keine neue oder bessere Qualität, sondern nur weitere Regulierungen. Wohin so etwas führt, kann man im rot-rot-grün … weiterlesen »

02.09.2017 | OVZ

Zebras lassen Altenburger Stadtrat eine Rolle rückwärts machen

Volksvertreter nehmen mit knapper Mehrheit Wildtierverbot in Zirkussen wieder zurück

VON JENS ROSENKRANZ

Altenburg. Zebras sind possierliche Tiere. In der Serengeti sorgen die Vierbeiner zwischen Löwen und Giraffen für den nicht wegzudenkenden Farbtupfer. Dass sie Einfluss auf die Politik haben, war bislang nicht bekannt. Seit Donnerstag ist dies anders. Wegen der schwarz-weiß Gestreiften hat der Altenburger Stadtrat eine Rolle rückwärts gemacht und das erst vor einem Jahr beschlossene Wildtierverbot in Zirkussen wieder gekippt.

Anlass für den Beschluss-Antrag der Fraktion Pro Altenburg war das Gastspiel des Zirkus Aeros … weiterlesen »

31.08.2017 | ABG-Net

Qualität statt Quote – Freiräume statt Überregulierung

Presseinformation

Unter der Überschrift “Qualität statt Quote – Freiräume statt Überregulierung” lädt der FDP Kreisverband Altenburger Land am kommenden Montag, den 4. September 2017, um 19:30 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung in den Reussischen Hof, Gößnitzer Straße 14 in 04626 Schmölln. Zu Gast ist die FDP Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 194, Katja Grosch, die zugleich Bundes- und Landesvorsitzende der Liberalen Frauen ist.

“Frauen überzeugen im Beruf durch Qualität. Mit einer gesetzlichen Quote schafft man jedoch keine neue oder bessere Qualität, sondern nur weitere Regulierungen. Wohin so etwas führt, kann man im … weiterlesen »

31.08.2017 | OTZ

Freie Demokraten laden ein nach Schmölln

Direktkandidatin wird zu Gast sein

Schmölln. Unter der Überschrift “Qualität statt Quote – Freiräume statt Überregulierung” lädt der FDP–Kreisverband Altenburger Land am Montag, dem 4. September, um 19.30 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung in den Reussischen Hof, Gößnitzer Straße 14 nach Schmölln. Zu Gast ist die FDP–Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 194, Katja Grosch, die zugleich Bundes- und Landesvorsitzende der Liberalen Frauen ist.

Der Altenburger FDP–Stadtrat Detlef Zschiegner freut sich auf eine spannende Diskussion mit Direktkandidatin Katja Grosch. Zur Frage der Ladenöffnungszeiten ergänzt der bekannte Altenburger Innenstadthändler: “Es geht den Freien Demokraten … weiterlesen »

10.07.2017 | OVZ

FDP-Stadtrat nimmt OB Wolf aufs Korn

Zschiegner: Fehlen bei Bündnis für Frieden ist Desinteresse

VON THOMAS HAEGELER

Altenburg. FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner hat Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) Gleichgültigkeit, Desinteresse und Schmoren im eigenen Saft vorgeworfen. Anlass für seine Kritik ist das Fehlen der Skatstadt beim internationalen Bündnis „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) und dem dazugehörigen Flaggentag, mit dem sich zahlreiche Stadtoberhäupter für Frieden und atomare Abrüstung einsetzen.

„Dieses Anliegen sollte uns allen, also auch unserem OB Michael Wolf, am Herzen liegen“, sagte Zschiegner anlässlich des diesjährigen Flaggentages am Freitag. „Da er … weiterlesen »

10.07.2017 | OVZ

„Löbichau ist gut geführter Klein-Betrieb“

Bürgermeister begründet Ablehnung der Gebietsreform

Löbichau. Der Löbichaer Bürgermeister Rolf Hermann (FDP) hält nichts von einer Kreisgebietsreform. Warum er auch nach dem Fall des Vorschaltgesetzes noch weiter an für diese Überzeugung kämpfen wird, verrät er im Interview.

Herr Hermann, was halten Sie als Bürgermeister von Löbichau von der Gebietsreform?

Nichts. Bei uns gibt es ein klares „Nein“ zur Gebietsreform. Sowohl von den Bürgern, als auch von den Gemeinderäten. Alle sind dagegen. Ich bin nicht überrascht davon, dass das Vorschaltgesetz gekippt worden ist. Leider ist damit nicht die Gebietsreform vom Tisch. Es heißt … weiterlesen »

07.07.2017 | ABG-Net

"Atomwaffen abschaffen!"

Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden auch 2017 ohne Altenburg

Bei dem weltweiten Bündnis “Mayors for Peace” (Bürgermeister für den Frieden) sind in Deutschland aktuell 510 Städte und Bürgermeister beziehungsweise Oberbürgermeister als Mitglieder eingetragen. Aus dem Altenburger Land sind dies neben Schmölln (seit Mai 2016) und Gößnitz (seit Mai 2017) auch der Meuselwitzer Ortsteil Mumsdorf mit Ortsteilbürgermeister Gert Pietsch sowie Kriebitzsch mit Bürgermeister Bernd Burkhardt. Sie engagieren sich bereits seit Ende 2004 bei “Mayors for Peace”.

FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner wirft die Frage auf, warum sich nicht auch die Kreisstadt Altenburg mit ihrem Oberbürgermeister Michael Wolf … weiterlesen »

24.06.2017 | OVZ

Scharmützel um die Info-Vorlage

Altenburger Stadträte geben vor Sommerpause alles

VON THOMAS HAEGELER

Altenburg. In der letzten Sitzung vor der Sommerpause haben die Altenburger Stadträte ihrem Affen noch mal richtig Zucker gegeben. Stein des Anstoßes war am Donnerstagabend der von allen außer der SPD eingebrachte Antrag, an dem sich ein verbales Scharmützel entspann. Konkret ging es CDU, Linke, Pro Altenburg, Grüne/Stadtforum und FDP Stadtrat Detlef Zschiegner darum, von der Verwaltung künftig 14 Tage vorher über „alle offiziellen Termine der Stadt Altenburg, die die Rats- und Ausschussarbeit tangieren“, per Mail informiert zu werden. … weiterlesen »

23.06.2017 | ABG.TV

Stadtrat: Kritik an Tourismusvermarktung

In der gestrigen Stadtratssitzung stellten Vertreter des Auftragnehmers für die touristische Vermarktung des Altenburger Landes die neue Marke für das Altenburger Land vor. Die Begeisterung der Mitglieder des Stadtrates hielt sich indes in Grenzen. So kritisierte der Stadtratsvorsitzende Dr. Sandy Reichenbach (CDU), dass man in dem neuen Logo der touristischen Vermarktung, Motive eines französischen Kartenspiels verwendet habe. Vielmehr idendifizieren sich die Bürger des Landkreises aber mit dem sogenannten Deutschen Blatt, bestehend aus Eichel, Grün, Herz und Schellen. Für diese Kritik erntete Reichenbach aus dem Stadtrat sogar Beifall.

Eher satirisch sieht die Präsentation die … weiterlesen »

16.06.2017 | OVZ

Neue Allianz: Nur Landesgartenschau kann Altenburger Probleme lösen

CDU, Linke, Pro Altenburg und Stadtforum/Grüne schmieden neues Bündnis

VON JENS ROSENKRANZ

Altenburg. Für ein mögliches Großereignis in der Skatstadt wird eine seltene Allianz geschmiedet. Die Stadtratsfraktionen von CDU, Linke, Pro Altenburg Stadtforum/Grüne sowie der fraktionslose Detlef Zschiegner (FDP) haben eine überparteiliche Initiative „Ja zur Landesgartenschau 2024“ gegründet, die am Mittwoch vor der Presse vorgestellt wurde.

Ziel der Allianz ist, die Bevölkerung von den Vorteilen einer Gartenschau für Altenburg zu überzeugen und Bedenken sowie Ängste zu zerstreuen. Denn zeitgleich macht auch eine Initiative gegen … weiterlesen »

12.06.2017 | ABG-Net

Etappensieg für die Gegner der Gebietsreform

Am 9. Juni hat der Thüringer Verfassungsgerichtshof das Vorschaltgesetz zur geplanten Gebietsreform für nichtig erklärt.

Und obwohl dies ein klarer Etappensieg für die Gegner der rot-rot-grünen Gebietsreform ist, versucht die Thüringer Landesregierung unter Führung von Bodo Ramelow, ihre krachende Niederlage umzudeuten und als Erfolg zu verkaufen.

“Auch wenn sich das Gericht urteilsentscheidend auf einen formalen Grund zurückgezogen hat: Wer mit Urteilen zu tun hat, weiss, dass dies gängige Praxis ist”, erläutert das Vorstandsmitglied der AG Selbstverwaltung, der Hohenleubener FDP-Bürgermeister Dirk Bergner. Vom Gericht bemängelt wurde, dass den Abgeordneten das Protokoll der … weiterlesen »

15.05.2017 | ABG-Net

Totgehoffte leben länger – und besser

Die Freien Demokraten nehmen Stellung zur NRW-Wahl

Nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein schneidet die FDP an diesem Wochenende auch in Nordrhein-Westfalen mit einem soliden zweistelligen Ergebnis ab. “Es zeichnet sich ab, dass die Freien Demokraten das bis dato beste Ergebnis im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland erzielen konnten”, freut sich der FDP-Kreisvorsitzende im Altenburger Land, Torsten Grieger, am Wahlabend. “Damit hat unsere Partei eindrucksvoll bewiesen, dass Totgeglaubte – und Totgehoffte – länger und besser leben, als den meisten politischen Gegnern lieb ist.”

“Während viele nach unserem Debakel bei der letzten Bundestagswahl … weiterlesen »

08.05.2017 | ABG-Net

FDP-Kreisverband Altenburger Land gratuliert

Freie Demokraten in Schleswig-Holstein legen deutlich zu und erzielen zweistelliges Ergebnis

Die Freien Demokraten im Altenburger Land gratulieren ihren Parteifreunden in Schleswig-Holstein zu ihrem überzeugenden Abschneiden bei der Landtagswahl am 7. Mai. 2017.

“So, wie es um 22 Uhr aussieht, haben die Freien Demokraten im Norden der Republik um satte drei Prozent auf über 11 Prozent zugelegt”, freut sich FDP-Kreisvorsitzender Torsten Grieger. “Dieses Ergebnis haben wir ganz wesentlich dem gradlinigen Kurs von FDP-Spitzenkandidat Wolfgang Kubicki zu verdanken. Er pointiert und polarisiert, Wischiwaschi ist nicht sein Ding. Genau das kommt bei den … weiterlesen »

29.04.2017 | OVZ

FDP geht mit Katja Grosch in die Wahl

Ronneburg. Katja Grosch (46) ist diese Woche einstimmig zur FDP Direktkandidatin für die Bundestagswahl gewählt worden. Die Liberalen aus den Landkreisen Greiz und Altenburger Land sowie aus Gera hatten sich zur Mitgliederversammlung des Wahlkreises 194 in Ronneburg getroffen. Mit Katja Grosch holten sich die Ostthüringer die Bundes- und zugleich Landesvorsitzende der Liberalen Frauen ins Boot. „Ich möchte mich für diese Region einsetzen“, sagte Grosch und betonte, wie wichtig es sei, dass wieder eine starke Stimme der Freiheit in die Parlamente einziehe. Gewählt wurde auch der FDP Vorstand für … weiterlesen »

01.04.2017 | Kurier

Presseartikel in Tageszeitung sorgt für Verwunderung bei der FDP

Altenburg (Pi). „Altenburg bewirbt sich offiziell um Sitz des neuen Kreises – SPD, Linke und FDP rufen Landtag und Landesregierung zu Chancengleichheit auf“, titelt die Osterländer Volkszeitung im Lokalteil ihrer Samstagsausgabe. Namhafte Politiker von SPD, Linken und FDP des Altenburger Landes hätten sich in einem öffentlichen Aufruf an Landtag und Landesregierung dafür ausgesprochen, dass Altenburg der zukünftige Kreissitz des neuen Osterlandkreises werden solle.

Wie der neugewählte FDP-Kreisvorsitzende Torsten Grieger gegenüber der Presse erklärt, habe er besagten Aufruf erstmalig am Freitagnachmittag im ABG-Net gelesen, … weiterlesen »

29.03.2017 | ABG-Net

FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner zur Stadtratssitzung am 30. März

Aus der Not eine Tugend machen

“Wie gerne würde unser Stadtrat Detlef Zschiegner an der Stadtratssitzung am 30. März 2017 teilnehmen – allein seine Ärzte sind jedoch der Meinung, ein paar Tage in der Lungenklinik in Gera wären seiner Gesundheit wesentlich zuträglicher”, erklärt der neue FDP-Kreisvorsitzende Torsten Grieger gegenüber der Presse. Damit die umfassenden Vorbereitungsarbeiten des FDP-Stadtrats nicht ganz umsonst gewesen sind, macht Grieger aus der Not eine Tugend und gibt den Medienvertretern die wichtigsten Punkte aus Zschiegners Redemanuskripten als Pressemitteilung an die Hand.

Bebauungsplan Destillerie & Liqueurfabrik … weiterlesen »

29.03.2017 | OVZ

FDP: Grieger trägt Kreissitz-Aufruf nur bedingt mit

Altenburg. Der neue FDP-Kreischef Torsten Grieger ist auf Distanz zur Forderung namhafter Politiker des Kreises gegangen, wonach Altenburg der Sitz des neuen Kreises nach einer Gebietsreform sein soll. Dieser war auch von dessen Vorgänger Daniel Scheidel unterzeichnet worden. „Natürlich steht es jedem frei, diesen Aufruf zu unterschreiben“, so Grieger. Und wenn die Gebietsreform tatsächlich umgesetzt wird, dann sind auch die Freien Demokraten dafür, dass Altenburg seinen Status als Kreissitz behält. „Nicht mitgehen können wir jedoch bei den Aussagen zur Gebietsreform als solcher. Wir halten sie, ebenso wie die CDU, … weiterlesen »

27.03.2017 | ABG-Net

FDP-Kreisvorsitzender fordert Beteiligung von Landkreis und Stadt an der Earth Hour des WWF

Bitter enttäuscht von Sojka und Wolf

Am 25. März 2017 fand zum 11.ten Mal die Earth Hour des World Wildlife Fund (WWF) statt – leider auch in diesem Jahr wieder ohne Beteiligung des Landkreises Altenburger Land und der Stadt Altenburg.

Über 7.000 Städte in 184 Ländern haben in diesem Jahr an der weltgrößten Klimaschutzaktion teilgenommen, darunter auch mehr als 250 Städte und Gemeinden in Deutschland. Sie alle haben um 20:30 Uhr Ortszeit für 60 Minuten die Beleuchtung bekannter Bauwerke und Denkmale abgeschaltet, um auf … weiterlesen »

26.03.2017 | ABG-Net

OVZ-Titel sorgt für Verwunderung bei der FDP

Presseinformation FDP Kreisverband Altenburger Land

“Altenburg bewirbt sich offiziell um Sitz des neuen Kreises – SPD, Linke und FDP rufen Landtag und Landesregierung zu Chancengleichheit auf”, titelt die Osterländer Volkszeitung im Lokalteil ihrer Samstagsausgabe. Namhafte Politiker von SPD, Linken und FDP des Altenburger Landes hätten sich in einem öffentlichen Aufruf an Landtag und Landesregierung dafür ausgesprochen, dass Altenburg der zukünftige Kreissitz des neuen Osterlandkreises werden solle.

Wie der neugewählte FDP-Kreisvorsitzende Torsten Grieger gegenüber der Presse erklärt, habe er besagten Aufruf erstmalig am Freitag nachmittag im … weiterlesen »

25.03.2017 | OVZ

Strahlentherapie: FDP-Chef fordert Aufklärung

Altenburg. Der hinter verschlossenen Türen vollzogene Betreiberwechsel der Praxis für Strahlentherapie im Klinikum Altenburger Land soll nach dem Willen der Freien Demokraten ein politisches Nachspiel bekommen. FDP-Kreischef Torsten Grieger hat Landrätin Michaele Sojka (Linke) aufgefordert, vor dem Kreistag sämtliche Hintergründe der Teilprivatisierung darzulegen. Wie berichtet, sind wichtige Geräte der Praxis zu Jahresbeginn an das SRH Waldklinikum Gera verkauft und die Räume an den Konzern vermietet worden.

Die roten Zahlen, die die Praxis insbesondere 2014 geschrieben hatte, und die hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Patientenzahlen deuten aus Sicht der Liberalen auf „eklatante Managementfehler hin“, … weiterlesen »

25.03.2017 | OVZ

Altenburg bewirbt sich offiziell um Sitz des neuen Kreises

SPD, Linke und FDP rufen Landtag und Landesregierung zu Chancengleichheit auf

Altenburg. Namhafte Politiker von SPD, Linken und FDP des Altenburger Landes haben sich in einem öffentlichen Aufruf an Landtag und Landesregierung dafür ausgesprochen, dass Altenburg zukünftiger Kreissitz des neuen Osterlandkreises wird. Dieser wird sich nach derzeitigen Planungen aus dem Altenburger Land, Greiz und der Stadt Gera zusammensetzen.

Die Kreissitze Altenburg und Greiz besitzen aufgrund ihrer ungünstigeren Verkehrsanbindung und ihrer Lage in der Nähe verschiedener Oberzentren geringere Entwicklungsperspektiven, heißt es im Aufruf, der unter anderem … weiterlesen »

24.03.2017 | ABG-Net

Altenburg als Kreissitz des neuen Osterlandkreises

Öffentlicher Aufruf an den Thüringer Landtag und die Thüringer Landesregierung

Der Osterlandkreis wird sich nach derzeitigen Planungen aus den derzeitigen Landkreisen Altenburger Land, Greiz und der Stadt Gera zusammensetzen.

Wir, die Unterzeichner, plädieren an den Thüringer Landtag und an die Landesregierung, im Rahmen der geplanten Gebietsreform die Stadt Altenburg als Kreissitz des neuen Osterlandkreises zu wählen.

Die geplante Gebietsreform bietet die Gelegenheit, neben der Schaffung von leistungs- und verwaltungsstarken Gebietskörperschaften zwischen größeren konkurrierenden Städten eine Angleichung von Entwicklungschancen zu ermöglichen.

Die Stadt Gera hat aufgrund ihrer Größe und Verkehrsanbindung jede Menge Chancen, … weiterlesen »

24.03.2017 | OTZ

Gegner der Gebietsreform machen mobil

Listen des Vereins Selbstverwaltung für Thüringen sind seit dieser Woche für die Unterschriftenaktion ausgelegt

Von Ulrike Grötsch

Altenburg/Göllnitz/Mehna. Der Verein “Selbstverwaltung für Thüringen e.v.” hat in dieser Woche mit einer neuen Unterschriftensammlung gegen die geplante Gebietsreform unter dem Namen Thüringer Bürgeraufruf begonnen. Wie Detlef Zschiegner, Stadtrat von Altenburg (FDP) im Gespräch sagte, wollen die Gegner der Gebietsreform mit einem starken Votum der Thüringer Bürger die Thüringer Landesregierung aufrufen, die Gebietsreform zu stoppen und das Vorschaltgesetz in der derzeitigen sowie möglicherweise künftigen Fassungen aufzuheben. Die Zusammenschlüsse von Kommunen und Landkreisen soll nur auf … weiterlesen »

23.03.2017 | OVZ

Torsten Grieger ist neuer Kreischef der FDP

Altenburg. An der Spitze des Kreisverbandes der Freien Demokraten im Altenburger Land hat es einen Wechsel gegeben. An die Stelle des bisherigen Vorsitzenden Daniel Scheidel rückte Torsten Grieger. Der 55-Jährige, der beruflich eine Agentur für Unternehmenskommunikation betreibt, erhielt alle Stimmen der neun anwesenden Mitglieder. Die turnusmäßige Wahl fand bereits am Montag vergangener Woche statt. Die Öffentlichkeit war dazu aber nicht eingeladen.

Scheidel, der den Verband über viele Jahre leitete, trat aus persönlichen Gründen nicht wieder als Kreischef an, bleibt aber als Schatzmeister im Vorstand. Als Vize wurde Steffen Plaul wiedergewählt. Grieger … weiterlesen »

22.03.2017 | OVZ

Bürgeraufruf kontra Gebietsreform nimmt Fahrt auf

Aufstand in den Dörfern: Chefs der Verwaltungsgemeinschaften mobilisieren seit Montag in Firmen, Behörden und Kitas

Rositz. Der Bürgeraufrufs gegen die Gebietsreform, angeschoben vom Verein Selbstverwaltung für Thüringen, kommt vom Start weg rasch in Bewegung. In Anja Dalleks Büro herrschte am Montagvormittag ein reges Kommen und Gehen: Die Chefs anderer Verwaltungsgemeinschaften, die Unterschriften für den Thüringer Bürgeraufruf gegen die Gebietsreform sammeln wollen, holten sich bei ihrer Rositzer Amtskollegin die druckfrischen Signaturlisten ab. Anja Dallek ist gleichzeitig für den gesamten Landkreis die verantwortliche Ansprechpartnerin in Sachen Bürgerbegehren. „Seit dieser Woche liegen bei uns in … weiterlesen »

21.03.2017 | ABG-Net

FDP kritisiert Verkauf der Strahlentherapie

Presseinformation FDP Kreisverband Altenburger Land

Nun also ist es offiziell: Die Praxis für Strahlentherapie im Altenburger Medicum ist an die zum SRH-Konzern gehörende Poliklinik des Waldklinikums Gera verkauft worden. Die Praxis habe rote Zahlen geschrieben, heißt es in der Presse, der Kreis habe Geld zuschießen und Kredite hätten aufgenommen werden müssen, um die weitere Zahlungs- und Investitionsfähigkeit des Medicums sicherzustellen.

Damit beginnt unter Linken-Landrätin Michaele Sojka im Kleinen das, was im Jahr 2004 im Großen verhindert werden konnte: Der Verkauf des Klinikums Altenburger Land. Doch im Gegensatz zu damals, als die … weiterlesen »

21.03.2017 | ABG.TV

FDP: Kritik am Verkauf der Strahlentherapie

Nun also ist es offiziell: Die Praxis für Strahlentherapie im Altenburger Medicum ist an die zum SRH-Konzern gehörende Poliklinik des Waldklinikums Gera verkauft worden. Die Praxis habe rote Zahlen geschrieben, heißt es in der Presse, der Kreis habe Geld zuschießen und Kredite hätten aufgenommen werden müssen, um die weitere Zahlungs- und Investitionsfähigkeit des Medicums sicherzustellen. Damit beginnt unter Linken-Landrätin Michaele Sojka im Kleinen das, was im Jahr 2004 im Großen verhindert werden konnte: Der Verkauf des Klinikums Altenburger Land. Doch im Gegensatz zu damals, als die geplante Privatisierung auf Betreiben der … weiterlesen »

18.03.2017 | OTZ

Löbichau zieht Klage in Erwägung

Zur Gebietsreform ist noch nichts beschlossen

Von Jana Borath

Löbichau. Bis auf Vollmershain und Posterstein verhandeln die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Oberes Sprottental mit Schmölln über mögliche Fusionen. Ergebnisoffen. Löbichau hatte sich bis dato noch nicht öffentlich positioniert.

Bürgermeister Rolf Hermann (FDP) macht keinen Hehl aus dem Grund: “Wir kämpfen für unsere Eigenständigkeit bis zum Schluss.” Hermann ist Mitbegründer des Vereines “Selbstverwaltung Thüringen”. Aktuell überlegt er, sich gegen die Kreis- und Gebietsreform außerdem mit einer Klage dagegen zu stemmen. “Entschieden ist aber noch nichts. Auch beschlossen ist noch nichts im Gemeinderat.”

Trotz … weiterlesen »

01.03.2017 | OVZ

Poggenburg in Kosma, Demo auf dem Markt

Altenburg. Das politische Altenburg ist heute in Bewegung: Während im Ortsteil Kosma zu einer Veranstaltung unter der Überschrift „Gegen Schulz und Merkel“ eingeladen wird, findet vorab auf dem Marktplatz eine Gegenaktion statt. „15 Minuten Gesicht zeigen“, lautet dort die Aufforderung an Einwohner und Gäste der Stadt. Initiiert beziehungsweise unterstützt wird das Treffen von den Kreisverbänden der SPD, der Linken, der CDU, der FDP, den Regionalen und Bündnis 90/Die Grünen, ebenso vom Stadtforum Altenburg und dem DGB-Kreisverband. Auch Landrätin Michaele Sojka (Linke) rief auf, sich an der Aktion … weiterlesen »

25.02.2017 | OVZ

Bewerbung für Landesgartenschau: Wolf lehnt Bürgerentscheid ab

CDU und Linke setzen gemeinsam Flächenankäufe entlang der Blauen Flut durch

VON JENS ROSENKRANZ

Altenburg. Bei der Bewerbung Altenburgs für die Landesgartenschau (Laga) 2024 wird es keinen Bürgerentscheid geben. Das wurde zur Stadtratssitzung am Donnerstag deutlich. Für eine solche Beteiligung der Einwohner hatte sich insbesondere die Stadtratsfraktion von Pro Altenburg ausgesprochen. „Bei allen Chancen und Risiken muss doch der Bürgerwille die entscheidende Richtschnur bleiben“, sagte Fraktionsvorsitzender Peter Müller. Auch der Chef des SPD-Ortsverbandes, Thomas Jäschke, hatte für einen Bürgerentscheid zur Laga-Bewerbung plädiert.

Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf … weiterlesen »

25.02.2017 | OVZ

"15 Minuten Gesicht zeigen" – Antwort auf Höcke-Besuch

Altenburg. Der Besuch des umstrittenen AfD-Politikers Björn Höcke bleibt in Altenburg nicht ohne Antwort. Stadt- und Landkreis-Politiker sowie Gewerkschafter haben sich zu einem Aufruf zusammengeschlossen. „15 Minuten Gesicht zeigen“ lautet die gemeinsame Aufforderung an Einwohner und Gäste der Skatstadt – am1. März ab 17.15 Uhr auf dem Marktplatz. „Wir haben es satt, dass Rechtsextremisten das Image unserer Region und der hier lebenden Menschen verschandeln! Wir laden ein, Gesicht zu zeigen – für ein weltoffenes Altenburger Land“, heißt es in dem Aufruf, der vom Vorsitzenden des SPD-Kreisverbandes, Frank Rosenfeld, federführend … weiterlesen »

23.02.2017 | ABG-Net

AUFRUF! 15 Minuten Gesicht zeigen! AUFRUF!

Wann? Aschermittwoch, 01.03.2017, 17:15 Uhr
Wo? Marktplatz Altenburg
Wer? Viele Einwohner des Altenburger Landes

An alle, denen das Altenburger Land am Herzen liegt!

An alle, denen ein weltoffenes Altenburger Land wichtig ist!

An alle, die zeigen wollen, dass das Altenburger Land kein Musterland brauner Gesinnung ist!

Ein rechtes Medienmagazin kündigt für den 01.03.2017 eine große Aschermittwochsveranstaltung mit André Poggenburg, dem Dresdner Richter Jens Maier und dem Publizisten Jürgen Elsässer im Altenburger Land an. Und wieder werden die Medien berichten vom Altenburger Land als Sammelpunkt für völkisch-rassistische Ideologie.

Dabei ist das … weiterlesen »

23.02.2017 | ABG.TV

15 Minuten Gesicht zeigen

Aktion am 1. März auf Altenburger Markt

Zu einer gemeinsamen Aktion rufen lokale SPD, CDU, FDP, Bündnis90/Grünen, Linke, die Wählervereinigung Die Regionalen, das Stadtforum Altenburg und der DGB-Kreisverband auf. Am 1. März um 17.15 Uhr wolle man sich auf dem Altenburger Markt treffen und damit gegen eine Aschermittwochsveranstaltung eines rechten Medienmagazins im Gasthof Kosma demonstrieren. In den letzten Wochen sei Altenburg als Sammelpunkt völkisch-rassischer Ideen durch die Medien gegangen. Man wolle mit der 15-minütigen Aktion in der Innenstadt ein Zeichen setzen und zeigen, dass das Altenburger Land so nicht sei. … weiterlesen »

20.02.2017 | OVZ

FDP drängt Sojka zur Klage gegen Gebietsreform

Altenburg. Die FDP hat Landrätin Michaele Sojka (Linke) und den Kreistag aufgefordert, gegen die geplante Gebietsreform juristisch vorzugehen. Damit sollten beide endlich ihrer Verantwortung für den ländlichen Raum und die Bürgerinnen und Bürger im Altenburger Land übernehmen, heißt es in einer Presseerklärung des Altenburger Stadtrates Detlef Zschiegner. „Machen Sie dem Spuk endlich ein Ende und schließen Sie sich den Klagen der anderen Landkreise an“, nimmt der FDP-Politiker Bezug auf die mittlerweile 14 Klagen gegen die umstrittene Reform, die beim Thüringer Verfassungsgerichtshof in Weimar vorliegen. Der Landkreis mit Sojka an … weiterlesen »

16.02.2017 | ABG-Net

Freie Demokraten fordern Kreistag und Landrätin zum Handeln auf

Presseinformation FDP-Kreisverband Altenburger Land

Die von der rot-rot-grünen Landesregierung geplante Gebietsreform hat eine Klagewelle ausgelöst. So liegen nach Medienberichten bis heute bereits 14 Klagen gegen die umstrittene Reform beim Thüringer Verfassungsgerichtshof in Weimar vor.

“Der Landkreis Altenburger Land mit Landrätin Michaele Sojka (Die Linke) an der Spitze will das Thema offensichtlich im Sinne ihres Parteifreundes und Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow aussitzen”, ärgert sich der Altenburger FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner. Dabei seien die Pläne der Landesregierung gerade für kleinteilige und ländlich geprägte Landkreise wie das Altenburger Land eine Katastrophe, … weiterlesen »

16.02.2017 | ABG.TV

FDP fordert Sojka zum Handeln auf

Die von der rot-rot-grünen Landesregierung geplante Gebietsreform hat eine Klagewelle ausgelöst. So liegen nach Medienberichten bis heute bereits 14 Klagen gegen die umstrittene Reform beim Thüringer Verfassungsgerichtshof in Weimar vor.

“Der Landkreis Altenburger Land mit Landrätin Michaele Sojka (Die Linke) an der Spitze will das Thema offensichtlich im Sinne ihres Parteifreundes und Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow aussitzen”, ärgert sich der Altenburger FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner. Dabei seien die Pläne der Landesregierung gerade für kleinteilige und ländlich geprägte Landkreise wie das Altenburger Land eine Katastrophe, und nicht von ungefähr würden eine Vielzahl … weiterlesen »

28.01.2017 | OVZ

Altenburg bekommt weiteren Supermarkt

Trotz zu viel Einzelhandelsfläche in der Stadt will Norma an der Rudolf-Breitscheid-/Franz-Mehring-Straße bauen

VON THOMAS HAEGELER

Altenburg. Nächster Supermarkt für die Skatstadt: Wie Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) am Donnerstagabend im Stadtrat auf Nachfrage von Detlef Zschiegner (FDP) sagte, will ein Discounter an der Ecke Rudolf-Breitscheid-/Franz-Mehring-Straße eine Filiale errichten. Für die Fläche, wo sich einst Fensterbau Rauh befand, liege ein Bauantrag vor. „Er ist zurzeit in Bearbeitung und wird zu einer Baugenehmigung führen“, sagte der Rathauschef, ohne die genaue Größe oder einen Namen zu nennen.

Nach OVZ-Informationen handelt es … weiterlesen »