23.06.2017 | ABG.TV

Stadtrat: Kritik an Tourismusvermarktung

In der gestrigen Stadtratssitzung stellten Vertreter des Auftragnehmers für die touristische Vermarktung des Altenburger Landes die neue Marke für das Altenburger Land vor. Die Begeisterung der Mitglieder des Stadtrates hielt sich indes in Grenzen. So kritisierte der Stadtratsvorsitzende Dr. Sandy Reichenbach (CDU), dass man in dem neuen Logo der touristischen Vermarktung, Motive eines französischen Kartenspiels verwendet habe. Vielmehr idendifizieren sich die Bürger des Landkreises aber mit dem sogenannten Deutschen Blatt, bestehend aus Eichel, Grün, Herz und Schellen. Für diese Kritik erntete Reichenbach aus dem Stadtrat sogar Beifall.

Eher satirisch sieht die Präsentation die Linken-Politikerin Dr. Birgit Klaubert, die noch während der Sitzung bei Facebook postet: “Nun soll eine Bildmarke langfristige Emotionen in mir auslösen”.

Vor allem die Qualität der neuen Tourismusinformation bemängelte FDP-Mann Detlef Zschiegner. In seinem Geschäft habe er mit vielen Touristen der Stadt zu tun und es käme regelmäßig zu Beschwerden über die Kompetenz der Mitarbeiter des neuen Tourismusbüros. “Die höhere Kompetenz liegt derzeit bei der früheren Tourismusinformation”, ist sich Zschiegner sicher.

Matthias Hundt, als Vertreter des Auftragnehmers, schloss einen Qualitätsabfall im Service durch sein Unternehmen nicht aus.