04.06.2009 | OVZ

“Leider hatte auch die FDP dazu keine Idee”

Landrat Sieghardt Rydzewski reagiert auf Attacke der Liberalen zum Thema Flugplatz

Altenburg. Der Konter folgt auf den Fuße: Nachdem die FDP in der gestrigen OVZ-Ausgabe Landrat Sieghardt Rydzewski im Zusammenhang mit dem Flugplatz kritisiert hat, wehrt sich der parteilose Gescholtene in einer Pressemitteilung. Adressat ist in erster Linie der Kreisvorsitzende der Liberalen, Daniel Scheidel. Scheidel hatte dem Landrat „Gemauschel“ vorgeworfen. Dabei ging es um die Entnahme von 5,7 Millionen Euro aus dem damaligen Kreiskrankenhaus zur Umverteilung zugunsten des Flugplatzes. Rydzewski habe erstmalig öffentlich eingeräumt, dass das Geld nicht gemeinnützigen Zwecken zugute gekommen sei – für Scheidel eine „späte Bestätigung unserer massiven Kritik am Umgang Rydzewskis mit Geldern aus dem Kreiskrankenhaus“.

Der Landrat empfahl Scheidel nun, er solle „wenigstens ab und zu die Realität zur Kenntnis nehmen, wie eben auch die Tatsache, dass die FDP-Fraktion des Kreistages in alle Vorgänge zur Mittelentnahme aus dem damaligen Kreiskrankenhaus durch den Gesellschafter inhaltlich voll eingebunden war und letztlich der Kreistag dazu einen Beschluss gefasst hatte“. Rydzewski merkte an, er hätte sich über jeden anderen Vorschlag gefreut, „der dazu beigetragen hätte, das existenzbedrohende Problem für den Flugplatz zu lösen. Leider hatte auch die FDP dazu keine Idee.“