01.09.2009 | OTZ

Schalla: Klasse Erfolg für die Liberalen

Wiedereinzug nach zehn Jahren

Altenburg (OTZ/ulg). Karsten Schalla, stellvertretender FDP-Kreisvorsitzender und Fraktionschef im Kreistag, bezeichnete das Ergebnis der FDP zur Landtagswahl als “klasse Erfolg”. “Nach zehn Jahren Abstinenz kann man den Wiedereinzug ins Thüringer Parlament nicht hoch genug einschätzen”, erklärte er gestern.

Auch auf Kreisebene ist seiner Ansicht nach das Ergebnis der Direktkandidaten sehr gut, da es höher ist, als der Durchschnitt auf der Landesliste. Zum Wahlergebnis in Thüringen insgesamt äußerte er, dass Thüringen wohl schweren Zeiten entgegensieht. Die Vorzeichen stehen nicht gut, erklärte Karsten Schalla. Für schwarz-gelb reicht es nicht und egal, ob rot-rot-grün oder schwarz-rot , hier gibt es seiner Ansicht nach wenig Gemeinsamkeiten. Die Gegebenheiten zeugen nach Ansicht des Liberalen eher von hessischen Verhältnissen. Er geht davon aus, dass in den nächsten zwölf Wochen Neuwahlen anstehen werden, da die Linken als zweitstärkste Partei im Land nicht von ihrer Machtposition abgehen werden.

Der Wähler durchschaue einfach das Wahlprocedere nicht. Man sollte doch als Landkreis versuchen, so viele Abgeordnete wie möglich aus der Region in das Parlament zu bringen. Das wäre die Chance gewesen, die vom Listenplatz aussichtslosen Bewerber per Direktmandat in den Landtag zu bringen. Als Phänomen bezeichnete Karsten Schalla den Absturz von über zehn Prozent bei der CDU.