24.09.2009

SPD vergisst Landkreis Greiz

Baggern nur für Altenburg?

“Er baggert im Bundestag für seine Heimat, die heißt Altenburg und meint selbstverständlich auch das Altenburger Land”, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD zur Aktion ihres Bundestagskandidaten Wilfried Präger am Samstag auf dem Markt in Altenburg. Aus Sicht seines liberalen Kontrahenten Dr. Johannes Frackowiak belegt dies deutlich, dass der Landkreis Greiz bei Präger ein ganzes Stück weit unter den Tisch gefallen ist.

“Auch ich komme aus Altenburg, verstehe mich aber als FDP-Kandidat für beide Landkreise!”, bringt es Frackowiak auf den Punkt. “Als Bundestagsabgeordneter bin ich allen Wählerinnen und Wählern in meinem Wahlkreis verpflichtet. Und so wichtige Themen wie die viel zu hohe Abwanderungsquote gut qualifizierter junger Leute lassen sich auch nicht punktuell lösen – hier brauchen wir Ansätze für die gesamte Region Ostthüringen.” Die SPD-Aktion “Willi baggert” interpretiert der Liberale deshalb als plumpes Anbaggern von Wählern – in Ermangelung von Inhalten. “Für mich ist der Wahlkampf keine Showveranstaltung, sondern inhaltliche Auseinandersetzung mit den Bürgerinnen und Bürgern. Ob mit oder ohne Kreisreform – Ostthüringen muss sich in Berlin als geschlossene Einheit präsentieren und als solche wahrgenommen werden. Nur so kann man etwas für unsere Region bewegen. Mit genau diesem Anspruch bin ich angetreten, und genau diesen Anspruch werde ich auch konsequent umsetzen, wenn mich die Wählerinnen und Wähler am Sonntag direkt oder über die Landesliste in den neuen Bundestag wählen”, so Frackowiak abschließend gegenüber der Presse.