31.03.2010 | OVZ

Rücktritt

Altenburger Fraktionschef der FDP gibt auf

Altenburg (G.N.). Nicht einmal ein Jahr nach den Kommunalwahlen gibt der Fraktionschef der FDP im Altenburger Stadtrat, Wolfgang Krause, sein Amt ab. Neuer Vorsitzender der vierköpfigen Fraktion wird sein bisheriger Stellvertreter Johannes Frackowiak.

In einer gestern veröffentlichten Presseerklärung des FDP-Ortsverbandes wird Krause mit den Worten zitiert: “Ich habe meine Mission erfüllt.” Frackowiak, der nach eigenen Angaben von Krauses Entscheidung überrascht wurde, würdigte seinen Vorgänger. Krause habe viel für die FDP im Kreis und in der Stadt geleistet, ihm sei der Wiedereinzug in den Stadtrat zu verdanken, heißt es in der Presseerklärung.

Nach OVZ-Informationen soll es jedoch in den vergangenen Wochen heftige parteiinterne Auseinandersetzungen gegeben haben. So war Krause unter anderem kritisiert worden, weil er OB Michael Wolf im Streit mit Teilen des Stadtrates zum Flugplatzausstieg mehrfach den Rücken stärkte. Umstritten in der Fraktion war auch die Haltung zur Neubebauung des Areals am Markt.

Noch in der Stadtratssitzung vorige Woche hatte die Fraktion die Abberufung Krauses aus dem Aufsichtsrat der Städtischen Wohnungsgesellschaft auf die Tagesordnung gesetzt, dann aber im letzten Moment wieder zurückgezogen. Zudem gelten Krause und Frackowiak spätestens seit der Listenaufstellung zur Kommunalwahl als Intimfeinde.

FDP-Kreisvorsitzender Daniel Scheidel wiegelte allerdings laut Presseerklärung ab. “Natürlich gibt es in allen Parteien auch einmal Gerangel hinter verschlossenen Türen.” Er wehre sich aber gegen “solche falschen, vom politischen Gegner lancierten Behauptungen.”