Presseschau 2011

09.12.2011 | OVZ

FDP-Chef attackiert CDU-Politiker

Gumprecht und Schröter sollen Finanzpläne ablehnen

Altenburg. Nicht nur in der schwarz-gelben Regierungskoalition in Berlin gibt es immer wieder Ärger, auch vor Ort ist sich das bürgerliche Lager längst nicht immer grün. So attackiert jetzt Altenburgs FDP-Chef Detlef Zschiegner die beiden CDU-Landtagsabgeordneten der Region ungewöhnlich scharf. “Bei der Landtagsabstimmung am 15. Dezember schlägt nicht nur für den Landeshaushalt und alle vom Kommunalen Finanzausgleich betroffenen Kommunen die Stunde, sondern vor allem für die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Christian Gumprecht und Fritz Schröter”, erklärt Zschiegner in einer Pressemitteilung.

Aus Sicht des Liberalen hätten sie an diesem Tag … weiterlesen »

08.12.2011 | OTZ

Letzte Sitzung des Kreistages des Altenburger Landes in diesem Jahr

Karsten Schalla wurde durch den Kreistag verabschiedet. Zudem stimmten die Kreisräte dem Gefahrenabwehrkonzept zu.

Altenburg. In der letzten Sitzung des Jahres gestern Abend verabschiedeten die Mitglieder des Kreistages FDP Mann Karsten Schalla. Der 45-Jährige hatte aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt aus der Politik angekündigt. Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) würdigte Schallas Engagement in der Politik. “Besonders Bereiche der Kultur, Bildung und der Wirtschaft lagen Ihnen am Herzen”, sagte der Landrat. Geprüft werde weiterhin, ob der Wirtschaftsprüfer von Theater & Philharmonie Thüringen für die desolate Finanzsituation belangt werden kann. … weiterlesen »

07.12.2011 | OTZ

Letzter Kreistag in diesem Jahr

Altenburg. Heute um 17 Uhr beginnt die 17. Sitzung des Kreistages im Landratsamt in Altenburg.

Zu Beginn der Sitzung will der Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) den aus gesundheitlichen Gründen zum Jahresende ausscheidenden FDP-Fraktionschef Karsten Schalla verabschieden. Auf der Tagesordnung stehen dann das Gefahrenabwehrkonzept des Altenburger Landes und die Jahresabschlüsse 2010 des Landkreises, des Klinikums und der Schmöllner Heimbetriebsgesellschaft sowie der Abfallwirtschaft/Kreisstraßenmeisterei. Auch wollen die Kreisräte den Jugendförderplan fortschreiben.

Auf Antrag der CDU soll der Schmöllner Hotelier Bernd Adam in den Verwaltungsrat der Sparkasse Altenburger Land gewählt werden.

Geplant war auf dieser … weiterlesen »

07.12.2011 | OVZ

Bedauern bei Freunden und Gegnern

Politiker respektieren Karsten Schallas Verzicht

Altenburg (G.N.) Der überraschende Rückzug Karsten Schallas von allen Ämtern hat parteiübergreifend bei Politikern der Region große Betroffenheit ausgelöst. Zugleich äußern sie in ersten Stellungnahmen Verständnis für die Entscheidung des FDP-Mannes.

“Das ist ein harter Schlag, ein herber Verlust für die Freien Demokraten”, betonte beispielsweise Daniel Scheidel, der mit Schalla lange Zeit als Führungsduo die Geschicke des Kreisverbandes lenkte. “Aber die Gesundheit geht vor. Die Entscheidung ist in jedem Fall zu respektieren. Jetzt müssen wir uns sammeln und sehen, wie es weitergeht.” Scheidel erinnerte daran, dass Schalla … weiterlesen »

07.12.2011 | OVZ

Nach Schalla-Rückzug droht FDP Mandatsverlust

Möglicher Nachrücker hat inzwischen Fronten gewechselt

Altenburg. Als ob die Situation für die Liberalen nach dem überraschenden Rückzug von Karsten Schalla (OVZ berichtete) nicht schwer genug wäre. Sie verlieren nicht nur ihren Frontmann und einen der charismatischsten Politiker des Altenburger Landes, sondern es droht ihnen jetzt auch noch ein Mandatsverlust.

Denn erster Nachrücker auf der FDP-Liste für den Kreistag ist Wolfgang Krause. Doch der Skatstädter hat inzwischen die Fronten gewechselt. Krause, der auf FDP-Liste bereits in den Altenburger Stadtrat einzog, hatte sich wegen gravierender Meinungsverschiedenheiten im Zusammenhang mit dem Areal … weiterlesen »

06.12.2011 | OTZ

Karsten Schalla zieht sich zurück aus der Politik

Der FDP-Politiker im Altenburger Land nennt für sein Ausscheiden gesundheitliche Gründe

Löbichau. Es dürfte für alle FDP Fraktions- und auch die Kreisausschuss-Mitglieder des Kreistages gestern Abend eine Überraschung gewesen sein, aber eine der schlechten Art. Karsten Schalla (FDP) gab in den Gremien seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern bekannt.

Gegenüber unserer Zeitung sagte Schalla, dass es rein gesundheitliche Gründe seien, die ihn zu diesem Schritt bewogen hätten. Es sei eine schwere Entscheidung gewesen, doch er habe auf Anraten seiner Ärzte dies tun müssen, erklärte der Kommunalpolitiker sichtlich … weiterlesen »

06.12.2011 | OVZ

Karsten Schalla legt sämtliche Ämter nieder

Altenburg (E.P.). Karsten Schalla, einer der populärsten ehrenamtlichen Politiker des Altenburger Landes, hat gestern völlig überraschend zum Jahresende den Rückzug von sämtlichen Ämtern verkündet. Der 45-jährige Liberale nannte dafür gesundheitliche Gründe. Seine Entscheidung sei ohne jeden politischen Hintergrund.

Karsten Schalla zieht sich aus der Politik zurück

Altenburger Unternehmer legt aus gesundheitlichen Gründen zum Jahresende alle Ämter nieder

Altenburg. Karsten Schalla, einer der populärsten ehrenamtlichen Politiker des Altenburger Land, hat gestern völlig überraschend zum Jahresende seinen Rückzug von sämtlichen Ämtern verkündet. Der Altenburger Unternehmer nannte für diesen Schritt, den er am Nachmittag im … weiterlesen »

05.12.2011 | TV Altenburg

FDP appelliert an CDU-Landtagsabgeordnete

“Bei der Landtagsabstimmung am 15.12.2011 schlägt nicht nur für den Landeshaushalt und alle vom Kommunalen Finanzausgleich betroffenen Kommunen die Stunde, sondern vor allem für die beiden CDU-Landtagsabgeordneten aus unserem Landkreis, Gumprecht und Schröter”, so FDP Stadtrat Detlef Zschiegner gegenüber der Presse.

Aus Sicht des Liberalen haben sie am 15.12. 2011 die Gelegenheit, entweder für eine bürgernahe Kommunalpolitik und damit gegen die Finanzpolitik der Landeregierung zu stimmen, oder – aus reinem Kadavergehorsam – die verfehlte Finanzpolitik der Landesregierung durch zu winken. “Bei aller Bedeutung und Notwendigkeit von sparsamer Haushaltführung in den Kommunen … weiterlesen »

26.11.2011 | OVZ

Erklärung

Stadtrat zu rechtsterroristischen Attentaten

Altenburg (E.P.). Die Mitglieder des Altenburger Stadtrates haben auf ihrer Sitzung vorgestern Abend einstimmig eine gemeinsame Erklärung zu den rechtsterroristischen Attentaten verabschiedet.

“Mit Abscheu und Entsetzen mussten wir alle die Morde und Attentate mit rechtsterroristischen Hintergrund zur Kenntnis nehmen”, heißt es darin wörtlich. “Die Mitglieder des Stadtrats der Stadt Altenburg verurteilen einmütig diese menschenverachtenden, rassistischen Taten.”

Mit der Erklärung werden alle Altenburger Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgerufen, sich dieser Ideologie und ihrem Treiben entgegenzustellen und gemeinsam die Grundlagen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu schützen und mit Leben zu erfüllen.

Unterzeichnet ist die Erklärung von … weiterlesen »

18.11.2011 | OVZ

Abwanderung

FDP: Thema für Wahlkampf zu ernst

Altenburg. Der Vorsitzende des FDP Ortsverbandes in Altenburg, Detlef Zschiegner, hat mit Unmut auf die in den letzten Tagen veröffentlichten Äußerungen zum Thema Abwanderung der Jugend reagiert. “Das Thema ist einfach viel zu ernst, um es im beginnenden Oberbürgermeister-Wahlkampf zur Profilierung zu nutzen”, erklärte Zschiegner in einer Pressemeldung. Aus Sicht des Liberalen müsse es das gemeinsame Ziel aller politischen und gesellschaftlichen Kräfte sein, mit gemeinsamen Anstrengungen und ohne gegenseitige Schuldzuweisungen, Altenburg zu einer lebens- und liebenswerten Stadt für alle Generationen zu machen. “Der Versuch, die verschiedenen Generationen gegeneinander auszuspielen, ist der … weiterlesen »

15.11.2011 | TV Altenburg

Der falsche Weg

Der Vorsitzende des FDP Ortsverbandes in Altenburg, Detlef Zschiegner, reagiert mit Unmut auf die in den letzten Tagen in der lokalen Presse veröffentlichten Berichte zum Thema 'Abwanderung der Jugend'. “Das Thema,” so Zschiegner, “ist einfach viel zu ernst, um es im beginnenden Oberbürgermeister-Wahlkampf zur Profilierung zu nutzen.” Aus Sicht des Liberalen muss es das gemeinsame Ziel aller politischen und gesellschaftlichen Kräfte sein, mit gemeinsamen Anstrengungen und ohne gegenseitige Schuldzuweisungen, Altenburg zu einer lebens- und liebenswerten Stadt für alle Generationen zu machen.

“Der Versuch, die verschiedenen Generationen gegeneinander auszuspielen, ist der falsche Weg,” so … weiterlesen »

14.11.2011 | OVZ

Keine Alibi-Kandidaturen

FDP und Bündnis-Grüne verzichten auf Bewerber zur OB- und Landratswahl 2012

Altenburg. Mit der Absage der Freien Demokraten und der Bündnis-Grünen können die Bewerber-Listen der etablierten Parteien für die Landrats- und Oberbürgermeisterwahl im April 2012 so gut wie abgeschlossen werden. Beide verzichten mangels Bewerber und Chancen.

Von Jens Rosenkranz

“Nach realistischer Einschätzung der Wahlchancen haben wir festgestellt, dass eigene Kandidaten sowohl bei der Landrats- als auch bei der Bürgermeisterwahl in Altenburg wenig Aussicht haben, gewählt zu werden”, wird in einer Presseerklärung der Bündnisgrünen der Verzicht begründet. Diese Position war bereits auf einer vertraulich einberufenen Mitgliederversammlung … weiterlesen »

05.11.2011 | OTZ

Noch viele offene Fragen zum Kommunalen Finanzausgleich

Die OTZ hörte sich unter den Landtagsabgeordneten des Altenburger Landes um: Wenn der Finanzausgleich heute entschieden würde, was wäre Ihr Votum?

Dirk Bergner (FDP) sagt Nein.

Der KFA entzieht den Kommunen die Grundlage für kommunale Selbstverwaltung. Wenn die Abgeordneten der Regierungsfraktionen das so durchwinken, werden reihenweise nicht nur freiwillige Leistungen wie Bäder, Museen und Bibliotheken dran glauben müssen. Es wird auch die Axt an die Pflichtaufgaben gelegt, und Gemeinden werden in Größenordnungen als Auftraggeber für den einheimischen Mittelstand und Arbeitsplätze vor Ort wegbrechen. Dabei bestreite ich nicht, … weiterlesen »

29.10.2011 | OTZ

Theater nimmt letzte Hürde

Der Altenburger Stadtrat stimmt der Vereinbarung für die Theaterfinanzierung von 2013 bis 2016 zu

Altenburg. Die letzte Hürde ist genommen. Der Altenburger Stadtrat hat die Vereinbarung zur Theaterfinanzierung 2013 bis 2016 abgesegnet. Wenngleich der Segen nicht so leicht über die Lippen kam und auch nicht einstimmig erfolgte. Aber das war nach den Querelen, die das Papier bereits im Kreistag hervorgerufen hatte, auch nicht anders zu erwarten gewesen.

Der Freistaat stellt jährlich 9,7 Millionen Euro zur Verfügung, die drei Gesellschafter Landkreis, Gera und Altenburg müssen es auf insgesamt 6,7 Millionen Euro Zuschuss bringen. Für letztere … weiterlesen »

29.10.2011 | OVZ

Die Kröte geschluckt

Altenburger Stadtrat stimmt Rettungsschirm und neuem Finanzkonzept für das Theater zu

Altenburg. Nach Gera und dem Altenburger Land hat nun auch Altenburg als letzter der drei Theater-Gesellschafter der Beteiligung am Rettungsschirm und der neuen Finanzierungsvereinbarung zugestimmt. Zwar wurde zur Stadtratssitzung vorgestern Abend erneut lange und heftig über die äußerst schwierige finanzielle Situation der Theater GmbH debattiert, von einer Kampfabstimmung wie im Kreistag indes konnte keine Rede sein.

Von Ellen Paul

Während dort vor zwei Wochen nur das Ausscheren von Saaras Bürgermeister Stephan Etzold und dem Landtagsabgeordneten Fritz Schröter (beide CDU) aus der bürgerlichen … weiterlesen »

28.10.2011 | OTZ

Landratsamt protestiert auch in Schmölln mit Schließung

Altenburg/Schmölln. Wenn sich das Landratsamt Altenburger Land an der Protestaktion der Städte und Gemeinden gegen die Sparpläne der Landesregierung am 8. November beteiligt, so trifft das auch Einrichtungen in Schmölln.

Betroffen sind alle Fachdienste der Behörde, der Bürgerservice und die nachgeordneten Einrichtungen, wie den Dienstleistungsbetrieb Abfallwirtschaft/Kreisstraßenmeisterei und das Lindenau-Museum. Der Unterricht an der Musikschule sowie an der Volkshochschule findet uneingeschränkt statt.

Um ihre Forderung nach Überarbeitung der Pläne zum Kommunalen Finanzausgleich 2012 zu unterstreichen, haben die Fraktionschefs des Kreistages Jürgen Ronneburger (CDU), Dirk Schwerd (SPD), Karsten Schalla (FDP), … weiterlesen »

15.10.2011 | OVZ

Warnschuss

Oder: Was hinter der Kreistagsdebatte zum Altenburg-Gerer Theater steckt

Altenburg. Der Schock sitzt auch zwei Tage nach der Kreistagsdebatte bei vielen noch tief. Vor allem Theatermitarbeiter und Vertreter des Fördervereins, die auf den Zuschauerreihen Platz genommen hatten, verfolgten die Debatte schier fassungslos. Auch etliche Abgeordnete hatten Puls und Blutdruck weit über den Normalwerten. Denn die Hälfte der Kreistagsmitglieder schien offenbar bereit zu sein, künftig auf das Altenburg-Geraer Theater verzichten zu können. Doch ist das tatsächlich so? Was steckt wirklich hinter dem Tabu-Bruch, die Insolvenz des Hauses zumindest als eine akzeptable Option zu sehen? Und wie geht es … weiterlesen »

14.10.2011 | OTZ

Generalabrechnung in Altenburg

Die Debatte um die Finanzierungsvereinbarung von Theater & Philharmonie ist vorbei. Es bleibt ein Nachgeschmack.

Altenburg. Das Timing war nicht das Beste. Streng genommen hätte es nicht viel schlechter sein können. Kurz nach Beginn der Sitzung des Kreistages referiert Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) über den Entwurf des neuen Haushaltes für das Altenburger Land. Und der sieht schlecht aus. Das Hauptübel sind geplante Kürzungen von Landeszuschüssen. Rydzewski sagt, dass es schlecht steht um die Finanzen des Landkreises. Er sagt, dass man schon viel gespart habe, “Ausgaben runtergefahren”. Er sagt sogar, dass “wir uns kaputtgespart haben”. Dann … weiterlesen »

13.10.2011 | OTZ

Jein zum Theater

Der Kreistag des Altenburger Landes stimmte Mittwoch Abend nach hitziger Diskussion für die Theatervereinbarung. Ganz froh sind viele aber nicht. Saaras Bürgermeister stimmt gegen seine Fraktionskollegen.

Altenburg. Der Kreistag des Altenburger Landes hat gestern Abend für die gemeinsame Vereinbarung zur Finanzierung von Theater & Philharmonie Thüringen (TPT) in Gera und Altenburg gestimmt.

Die Entscheidung war denkbar knapp. 19 Abgeordnete von CDU, FDP und Regionale stimmten gegen das Konzept, 20 von SPD und Linke dafür. Stephan Etzold, CDU-Bürgermeister von Saara, wich vom Kurs seiner Partei ab und sprach sich für die … weiterlesen »

13.10.2011 | OVZ

Theater schrammt knapp an Katastrophe vorbei

Kreistag des Altenburger Landes stimmt nur 20:19 für neues Finanzkonzept

Altenburg. Das Altenburg-Geraer Theater ist gestern Abend haarscharf an einer Katastrophe vorbeigeschrammt. Denkbar knapp mit 20:19 Stimmen bei einer Enthaltung billigte der Kreistag des Altenburger Landes das neue Finanzierungskonzept der fusionierten Bühnen für die Jahre 2013 bis 2016 mit dem Land Thüringen. Eine Ablehnung wäre gleichbedeutend mit dem Aus für das Theater gewesen und hätte in der Skatstadt das Ende der mittlerweile 140-jährigen Theatergeschichte eingeläutet.

Von Ellen Paul

Mit einer bisher noch nie gehörten Deutlichkeit haben sich die Fraktionen von CDU, … weiterlesen »

15.09.2011 | OTZ

Straßen in und um Heukewalde

Keine Hoffnung, kein Geld, keine Ideen

Heukewalde. Das Gespräch war ernüchternd. Nach über zwei Stunden Diskussion über die Straßen zwischen Heukewalde, Posterstein und Jonaswalde machten die Gemeinderäte, Bürgermeister und Einwohner am Mittwochabend keinen Hehl aus ihrer Enttäuschung. Die Reparatur der Kreisstraßen steht in den Sternen. Der Haushalt des Kreises lässt keinen Spielraum. Die zum Gespräch geladenen Fraktionschefs der verschiedenen Parteien des Kreistages konnten nichts anderes konstatieren und was wohl das Schlimmste für die Anwesenden war, auch keine Hoffnung für die nächste Zukunft geben.

Der Zustand der nur 3,50 Meter breiten Kreisstraße 502 zwischen Heukewalde … weiterlesen »

12.10.2011 | OVZ

Ernste Lage für Kreis und Kreisstadt

Abgeordnete zur Etat-Ablehnung aufgefordert

Altenburg. Politiker des Altenburger haben erneut vor den Folgen der Sparpläne des Landes für ihre Gemeinden gewarnt. Das Ergebnis einer vertraulichen Zusammenkunft mit Landtagsabgeordneten der Region vorgestern im Landratsamt wird von OVZ befragten Teilnehmern allerdings unterschiedlich interpretiert.

Von Thomas Haegeler und Jens Rosenkranz

Zu dieser gemeinsamen Beratung des Kreis- und des Finanzausschusses des Kreistages hinter verschlossenen Türen wollte Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) gestern nichts sagen. “Ich werde mich in der Kreistagssitzung im Zusammenhang mit der Einbringung des Haushaltsentwurfes dazu äußern”, teilte er auf OVZ-Anfrage mit. “In … weiterlesen »

08.09.2011 | OTZ

Visionär in Bedrängnis

Bislang lief alles gut für Kay Kuntze, dem neuen Intendanten von Theater & Philharmonie Thüringen. Doch gestern Abend gerät er im Kreistag in die Kritik.

Altenburg. Der Ablauf war beinahe der gleiche wie beim vergangenen Altenburger Stadtrat vor wenigen Wochen. Kay Kuntze, der neue künstlerische Geschäftsführer von Theater & Philharmonie Thüringen soll sich vorstellen, über seine Arbeit sprechen, seine Ziele. Er sagte, was er bereits in der Skatstadt erzählte. Dass er eine Vision habe von einem Theater mit Ausstrahlungskraft und Aufführungen, die den Menschen in der Region gefallen. Und er sprach sich gegen Regisseure aus, … weiterlesen »

08.09.2011 | OVZ

Kreistag lehnt neuen Intendanten ab

Altenburg (E.P.). Der neue Intendant des Altenburg-Geraer Theaters ist gestern Abend bei seiner Wahl im Kreistag durchgefallen. Mit 17:13 Stimmen bei vier Enthaltungen sprachen sich die Abgeordneten mehrheitlich gegen die Bestellung von Kay Kuntze als neuen künstlerischen Geschäftsführer aus.

Kreistag gegen neuen Intendanten

Vorwurf: Zu viele andere Verpflichtungen

Altenburg. Nach dem Altenburger Stadtrat habt sich nun auch der Kreistag mit einem Paukenschlag im politischen Geschäft zurückgemeldet. Auf seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause verwehrte er gestern Abend dem neuen Intendanten des Altenburg-Geraer Theaters seine Zustimmung. Mit 17:13 Stimmen bei vier Enthaltungen sprachen sich … weiterlesen »

07.09.2011 | OTZ

Bekenntnis zum Theater trotz Finanzierungsrisiko

Der Finanzausschuss in Gera befürwortet die Vereinbarung für die Theater und Philharmonie Thüringen GmbH für 2013 bis 2016. Die letzte Entscheidung liegt jedoch bei Gesellschaftern.

Gera. “Ich bin für den Erhalt des Theaters, aber das Finanzierungskonzept ist wirtschaftspolitischer Wahnsinn”, warnte vorgestern Abend im Haushalts- und Finanzausschuss der FDP-Vertreter im Geraer Stadtrat, Thomas Seyfarth, vor Risiken, die die Vereinbarung für die Theater und Philharmonie Thüringen GmbH für 2013 bis 2016 in sich berge.

Die bisherige Vereinbarung zwischen den Gesellschaftern Stadt Gera, Stadt Altenburg, Altenburger Land und Freistaat Thüringen läuft 2012 aus. Für den … weiterlesen »

07.09.2011 | OVZ

Konzept auf Messers Schneide

Kreistag erwartet heute heftige Theater-Debatte

Altenburg. Die Zeichen stehen auf Sturm. Wenn heute im Kreistag über die Theaterfinanzierung von 2013 bis 2016 verhandelt wird, ist vor allem aus dem bürgerlichen Lager angesichts der angekündigten desaströsen Finanzsituation des Kreises mit Widerstand zu rechnen. Außerdem mehren sich hinter den Kulissen die Diskussionen um den neuen Generalintendanten, der ausgerechnet im Jahr der entscheidenden Weichenstellung für das Theater noch zahlreiche andere Verpflichtungen hat.

Von Ellen Paul

Eigentlich wird in Erfurt schon lange auf die Unterschriften der drei Gesellschafter des Theaters – das sind der Landkreis Altenburger Land und … weiterlesen »

01.09.2011 | OVZ

Keinen Freifahrtschein fürs Theater

Heftige Debatten um Finanzierung entbrannt

Altenburg. Während die Theaterleute in die neue Spielzeit starten, rumort es hinter den Kulissen gewaltig. Die vom Freistaat hart erkämpfte, eigentlich bereits unter Dach und Fach gewähnte Theaterfinanzierung von 2013 bis 2016 gerät völlig unerwartet ins Wanken. Eine Zustimmung des Kreistages in der nächsten Woche ist ungewiss.

Von Ellen Paul

Dabei scheint die Forderung von Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos), im Vergleich zur Stadt Altenburg mehr Mitspracherecht für den Landkreis zu erhalten oder weniger Geld zu zahlen (OVZ berichtete), offenbar noch das kleinere Problem. Denn wie Kreisrat Karsten Schalla, … weiterlesen »

08.07.2011 | OVZ

Dem Land die Stirn zeigen

Kreistag stimmt mit Bauchschmerzen Übertragung von Landstraßen an den Kreis zu

Altenburg. Mit einigen Bedenken hat der Kreistag vorgestern dem Antrag der Regierung des Freistaates zugestimmt, zwei sanierungsbedürftige Landstraßen an den Kreis zu übertragen. Gemeinsam mit noch geplanten Umstufungen kommen weitere Abschnitte auf Kreis und Gemeinden zu – mit einem Sanierungsbedarf von knapp fünf Millionen Euro.

Bei den jetzt beschlossenen Übertragungen an den Kreis handelt es sich um den 1, 8 Kilometer langen Abschnitt zwischen Monstab und dem Abzweig der Gemeindestraße nach Tegkwitz. Des Weiteren soll die rund sechs Kilometer lange Straße von … weiterlesen »

07.07.2011 | OTZ

Kreisstrassennetz wird grösser

Der Freistaat Thüringen will Abschnitte von fünf Landesstraßen im Altenburger Land abstufen. Nach Kostenschätzungen des Straßenbauamtes Ostthüringen kommen auf die neuen Träger fünf Millionen Euro für Instandsetzungsarbeiten zu.

Altenburg. Der Landkreis Altenburger Land sowie einige Gemeinden im Kreis werden in den kommenden Jahren spürbar tiefer in ihre Taschen greifen müssen für die Unterhaltung ihres Kreis- bzw. Gemeindestraßennetzes. Denn der Freistaat Thüringen verkleinert sein Netz von Landesstraßen und stuft einige Pisten im Altenburger Land zu Kreis- bzw. Gemeindestraßen ab. Im Altenburger Land betrifft dies fünf Pisten mit einer Länge von insgesamt 22,5 Kilometer, die sich bis … weiterlesen »

30.06.2011 | OVZ

Spiegelgasse

FDP: Bürger müssen gefragt werden

Altenburg (E.P.). Kaum scheinen die Irritationen im Zusammenhang mit dem angekündigten Neubau der Eselsbrücke ausgeräumt (OVZ berichtete), dräut dem Altenburger Oberbürgermeister schon der nächste Ärger. Und erneut wird ihm mangelnde Einbeziehung der Bürger bei einer Entscheidung vorgeworfen.

Konkret geht es um die im Herbst geplante Sanierung der Spiegelgasse. Einer Pressemitteilung des Altenburger FDP-Stadtrats Detlef Zschiegner zufolge, hat Michael Wolf dem Bauausschuss mitgeteilt, dass in dieser Altstadtgasse die vollständige Pflasterung von Haus zu Haus und eine Erweiterung im unteren Bereich auf sechs Meter vorgesehen sind. Einen Bordstein solle es nicht mehr geben, … weiterlesen »

29.06.2011 | TV Altenburg

FDP für Einwohnerversammlung

“L'Etat, c'est moi” – der Staat, beziehungsweise in diesem Fall die Stadt, bin ich! Die in dem berühmten Zitat des französischen Sonnenkönigs Ludwig des 14. zum Ausdruck gebrachte Auffassung trifft aus Sicht von FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner immer mehr auch auf die Amtsführung des SPD-Oberbürgermeisters der Stadt Altenburg, Michael Wolf, zu.

Aktuelles Beispiel hierfür ist aus Sicht des Liberalen das Vorgehen Wolfs bei der geplanten Sanierung der Spiegelgasse im Herbst diesen Jahres. Nach Jahren der stiefmütterlichen Behandlung sei es zwar zu begrüßen, dass das Vorhaben nun endlich in Angriff genommen … weiterlesen »

28.06.2011 | OVZ

“Die Chancen stehen bei Null”

SPD wirbt für eine dringend nötige Gebietsreform, erntet dafür aber auch Häme und Kritik

Schmölln. Erste Eckpunkte einer Gebietsreform und die finanziellen Zwänge dafür hat die SPD kürzlich auf einem Forum in Schmölln vorgestellt. Vor allem bei Bürgermeistern kleiner Gemeinden im Altenburger Land stieß sie dabei auf heftigen Widerstand.

Von Jens Rosenkranz

“So wie bislang kann es mit Thüringen nicht weitergehen”, hatte Matthias Hey, der Vorsitzende des Innenausschusses im Landtag, gewarnt. Der SPD-Politiker führte hierbei eine rasante Abnahme der Bevölkerung an und einen ebenso dramatischen Rückgang der Einnahmen im Landeshaushalt … weiterlesen »

22.06.2011 | OVZ

Sonnabends einkaufen in der City bis 16 Uhr

Händler und Rathaus planen Start zum Altstadtfest

Altenburg. Zum Altstadtfest am letzten Augustwochenende soll eine neue Initiative für längere Sonnabend-Öffnungszeiten starten. Darauf einigten sich Innenstadthändler und Stadtverwaltung bei einem Treffen am Montagabend im Rathaus. Unklar ist allerdings, wie viele Geschäfte sich tatsächlich beteiligen: An der zweistündigen Diskussion hatten nur gut zwei Dutzend Händler teilgenommen.

Von Günter Neumann

Werbegemeinschafts-Chef Gebhard Berger ließ seinem Frust freien Lauf: “Ich bin fassungslos über die Beteiligung und wütend über das fehlende Engagement derjenigen, die eigentlich Aktionen zeigen müssten”, schimpfte er. Zumal alle Mitglieder der Werbegemeinschaft … weiterlesen »

28.05.2011 | OVZ

Abriss besiegelt

Altenburg (E.P.). Der Altenburger Stadtrat hat den Weg für das umstrittene Bauprojekt “Areal am Markt” freigemacht. Das Gremium stimmte am Donnerstagabend mit 22 Ja- bei 15 Nein-Stimmen mehrheitlich für das Vorhaben. Mit dem Beschluss wird auch der von Denkmalschützern kritisierte Abriss zweier historischer Häuser endgültig besiegelt.

Ja zu Abriss und Neubau

Stadtrat befürwortet Projekt der Wohnungsgesellschaft für das Areal am Markt

Altenburg. Nach über einem Jahr heftiger, kontroverser und mitunter die guten Sitten missachtender Auseinandersetzung hat der Altenburger Stadtrat vorgestern Abend den Schlusspunkt unter die Debatte zum Areal am Markt gesetzt. Mit 22 Ja- und 15 … weiterlesen »

27.05.2011 | OTZ

Altenburg beschliesst Bebauung des Marktareals ohne Denkmal

Abriss statt Sanierung: Mit 22 Ja- und 15 Nein-Stimmen gaben die Stadträte am Donnerstag Abend grünes Licht für die Bebauung des Marktareals in Altenburg. Damit wurde gleichzeitig der Startschuss für den Abriss der beiden historischen Gebäude in der Klostergasse 5 und Bei der Brüderkirche 9 gegeben.

Altenburg. Der Rathaussaal war überfüllt. Manch Beobachter musste vier Stunden lang stehen, bevor die Entscheidung für den Bebauungsplan der Städtischen Wohnungsgesellschaft (SWG) fiel. Die Debatte dazu war aufgeregt und kontrovers, Besucher spendeten Beifall, äußerten ihre Missbilligung.

Ein Streit entbrannte, nachdem Linken-Stadtrat Dr. Birgit Klaubert … weiterlesen »

26.05.2011 | OVZ

Fusions-Forum

Altenburg (jr). Für die Überwindung politischer und wirtschaftlicher Grenzen hat sich Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) vorgestern auf einem Forum ausgesprochen. Die Diskussions-Runde setzte sich mit der Frage “Mitteldeutschland – einzige Alternative für Altenburg?” auseinander.

Die Grenzen in den Köpfen

Forum förderte Hindernisse und Vorteile von Kooperation und Fusion in Mitteldeutschland zutage

Altenburg. Für die Überwindung politischer und wirtschaftlicher Grenzen hat sich Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) auf einem Forum ausgesprochen, das sich mit der Frage “Mitteldeutschland – einzige Alternative für Altenburg?” auseinandersetzen wollte. Der Historiker Jürgen John warnte dabei jedoch vor einer Auflösung der drei mitteldeutschen Bundesländer. … weiterlesen »

20.05.2011 | OVZ

Perspektiven für die Region

Podiumsdiskussion der Friedrich-Naumann-Stiftung

Altenburg. Zur Podiumsdiskussion “Mitteldeutschland – Einzige Perspektive für Altenburg?” lädt die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Kooperation mit dem Bürgerverein Altenburg-Altstadt am Dienstag, 19 Uhr, ins Lindenau-Museum ein.

Für das einleitende Referat konnte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP im Thüringer Landtag und Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Dirk Bergner, gewonnen werden. Weitere Teilnehmer in der Gesprächsrunde sind Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos), die Diplom-Geografin Monika Micheel vom Leibniz-Institut für Länderkunde Leipzig sowie der Historiker Jürgen John von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Im Rahmen der Veranstaltung wird darüber … weiterlesen »

17.05.2011 | OVZ

Wieder grosse Ziele stellen

Landrat fordert Mut zu Visionen und plädiert für Abschaffung der LEG

Altenburg. Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) hat dazu aufgerufen, dass sich das Altenburger Land wieder größere Ziele stellt und Mut zu Visionen hat. Bislang blieb der Appell weitestgehend ungehört. Ohnehin fehlt dem Kreis das nötige Geld.

Von Jens Rosenkranz

Anlass für den Aufruf vor mehreren Tagen vor dem Kreistag war ein Besuch aus dem brandenburgischen Vorzeige-Kreis Teltow-Fläming. Der Geschäftsführer der dortigen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SWFG), Herbert Vogler, hatte den Erfolg seines Landkreises unter anderem damit begründet, dass es Menschen gab, die Visionen … weiterlesen »

28.04.2011 | OVZ

Kulturdenkmal

Kaufinteressent informiert Stadträte

Altenburg. Das Stadtforum Altenburg hat in einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung nochmals mit Nachdruck darauf aufmerksam gemacht, dass es für das vom Abriss bedrohte Gebäude Bei der Brüderkirche 9 sehr wohl einen Kaufinteressenten gebe. Bereits seit acht Monaten bemühe sich ein Investor um den Kauf und die Sanierung des barocken Kulturdenkmals.

So habe sich die Palais Schardt gGmbH Weimar nach der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes zum Areal am Markt schon am 4. September 2010 mit einem Kaufantrag an Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) und die Städtische Wohnungsgesellschaft (SWG) gewandt. Dieser Antrag und seine Aufrechterhaltung … weiterlesen »

27.04.2011 | OVZ

Zweiter Versuch

Altenburger Stadtrat debattiert morgen Abend erneut über Haushaltsplan

Altenburg (E.P.). Lange dürfte das öffentliche Interesse an einer Altenburger Stadtratssitzung nicht so groß gewesen sein wie für die am morgigen Abend. Denn zum zweiten Mal steht der Haushaltsplan 2011 auf der Tagesordnung, nachdem ihn Oberbürgermeister Michael Wolf vor einem Monat in bislang einmaliger Weise kurz vor der Abstimmung wieder zurückgezogen hatte. Nachdem eine Mehrheit von CDU, Linken und FDP Umschichtungen zugunsten des Areals am Markt einfügte, hielt der OB den Haushalt nicht mehr für genehmigungsfähig. Nun seien die Änderungen korrekt eingearbeitet und er werde erneut … weiterlesen »

15.04.2011 | OVZ

FDP will sich um Altenburger Land mehr kümmern

Altenburg. Man müsse in Erfurt immer wieder das Bewusstsein schaffen, dass Thüringen nicht an der A 9 ende, sagt der Ostthüringer FDP-Landtagsabgeordnete Dirk Bergner. Der parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion ist auch für das Osterland zuständig, das keinen eigenen FDP-Politiker im Parlament hat.

SPD-Wirtschaftsminister Matthias Machnig engagiere sich offenkundig nur für die großen Firmen, und die Region um Altenburg werde von ihm gänzlich vernachlässigt, rügte Bergner in einem OVZ-Gespräch. Demonstrativ hatte sich der Liberale für seinen jüngsten Besuch ein kleines Unternehmen wie die Firma Holzwelten … weiterlesen »

13.04.2011 | TV Altenburg

Spielplan in Krisenzeiten

Oldag greift FDP und Landrat an

Am Spielplan habe die Finanzkrise der Theater und Philharmonie Thüringen nicht gelegen, meint Intendant Professor Matthias Oldag im Interview gegenüber tv.altenburg. Auch den Wunsch nach einem weniger anspruchsvollen Spielplan gäbe es hauptsächlich in Altenburg. Damit verkennt der scheidende Intendant nicht nur das Ergebnis der Untersuchungen durch den Aufsichtsrat sondern auch die Realität der Besucherzahlen in Gera.

In der Kritik: Zu viele große aufwendige Produktionen, die nur wenig gespielt werden. So wird die Aufführung Tannhäuser in Altenburg nur einmal auf der Bühne zu sehen sein.

Sehen Sie … weiterlesen »

11.04.2011 | TV Altenburg

FDP im Altenburger Land protestiert gegen Erhöhung der Grunderwerbssteuer

Der Kreisverband der Liberalen im Altenburger Land protestiert gegen die am 6. April in Kraft getretene Erhöhung der Grunderwerbssteuer von 3,5 auf 5 Prozent. “Leitragende sind die Häuslebauer in unserer Region, die künftig eine um 43 Prozent erhöhte Steuer zahlen müssen”, kritisiert der FDP-Kreisvorsitzende Steffen Plaul. “Große Kapitalgesellschaften sind im Regelfall nicht von der Grunderwerbssteuer betroffen, der private Hausbesitzer aber schon”, so Plaul. “Bei Grundstückskosten von 100.000 Euro müssen statt bisher 3.500 Euro jetzt 5.000 Euro Grunderwerbssteuer berappt werden. Das sind in diesem Fall 1.500 Euro mehr … weiterlesen »

09.04.2011 | OTZ

Im Altenburger Kreistag das Grüne Herz entdeckt

Die Atomkatastrophe im japanischen Fukushima macht auch vor dem Altenburger Land nicht Halt und die hiesigen Kreistagsabgeordneten entdecken ihr grünes Herz. Das schlägt in diesen Tagen aber nicht nur für Schonung und Schutz von Natur und Umwelt, sondern außerdem für die regionalen Anbieter von Bioenergie.

Altenburg. Weshalb die Abstimmung über die Beschlussvorlage KT-DS/117/2011, um die es am Mittwochabend ging, nun wohl als eine der kuriosesten in die Geschichte des Gremiums eingehen wird. Mit der nämlich wollte sich der Landkreis an einer europaweiten Bündelungsausschreibung für Elektroenergie der Vorschlag kam aus Sömmerda beteiligen, … weiterlesen »

09.04.2011 | OVZ

Lesermeinung

“Abenteuerliches Urteil und verzerrtes Bild”

Zum OVZ-Beitrag “Wo fängt der Größenwahn an” vom 8. April:

In dem Artikel über die letzte Kreistagssitzung wurde sachlich korrekt wiedergegeben, was von einigen Kreistagsmitgliedern kundgetan wurde.

Dennoch entsteht in der Öffentlichkeit ein verzerrtes Bild, wenn man wie die FDP uns einreden will, dass die geplanten Gelder für den Flughafen für andere Bereiche überhaupt einsetzbar sind. Der Fraktionsvorsitzende ist doch genau informiert über die Verpflichtungen des Landkreises zur Betriebserhaltung und kennt das relativ bescheidene Einsparpotenzial bei Wegfall der Flugzone D, das heißt Abstufung zum Verkehrslandeplatz. Auf der anderen Seite verlieren … weiterlesen »

08.04.2011 | OTZ

Kreistag Altenburger Land

Haushalt nicht zufriedenstellend

Der Kreistag Altenburger Land verabschiedete am Mittwochabend den Etat für 2011. Im Plan stehen höhere Ausgaben und weniger Geld für Investitionen. Die gestiegene Kreisumlage müssen die Städte und Gemeinden im Altenburger Land stemmen.

Altenburg. Knapp 108 Millionen Euro schwer ist der Etat des Kreises für das Jahr 2011. Dabei umfasst der Verwaltungshaushalt rund 100,4 Millionen Euro. 56 Prozent dieser Summe gibt der Kreis in diesem Jahr für Sozialleistungen aus. 23,5 weitere Millionen Euro sind für Personalkosten in der Verwaltung veranschlagt.

Während die Schlüsselzuweisungen vom Land – eine der wichtigsten Einnahmequellen des Kreises – … weiterlesen »

08.04.2001 | OVZ

“Wo fängt der Größenwahn an?”

Alle schimpfen auf den Kreishaushalt – doch nur die FDP fasst heiße Eisen an und lehnt den Etat ab

Altenburg (jr). Nicht zufriedenstellend, düster, grausam, nicht belastbar, ausgereizt, tragisch. Die Redner der Haushalts-Debatte am Mittwoch im Kreistag griffen in die Kiste mit dem negativ besetzten Vokabular tief und beherzt hinein.

Denn der Etat belastet vor allem die Städte und Gemeinden mit einer um 1,3 Millionen Euro gestiegenen Kreisumlage, vermeldet drastisch gesunkene Investitionen und wird mit auf 56 Prozent gestiegenen Sozialausgaben den Spielraum für andere Aufgaben weiter einengen. Doch selbst ein so … weiterlesen »

08.04.2011 | OVZ

Energiepolitik

Seltene Eintracht nach Fukushima

Altenburg. Der Beschluss KT-DS/117/2011 hat beste Aussichten, als kurioseste Entscheidung dieser Kreistags-Wahlperiode in die Heimatgeschichte einzugehen. Nicht eine einzige Ja-Stimme erhielt der Antrag des Landrats, sich an einer europaweiten Stromausschreibung zu beteiligen. Genauso komplett war, von einigen Enthaltungen abgesehen, das Feld der Nein-Stimmen, Landrat Sieghardt Rydzewski eingeschlossen. Der Grund heißt Fukushima.

Denn die Idee an sich wäre bis zu jenem Atom-Gau vom 11. März wohl auch im Altenburger Land durchaus mehrheitsfähig gewesen: In einer gemeinsamen europaweiten Ausschreibung wollten einige Thüringer Landkreise ihren Strombedarf bündeln und dadurch bessere Konditionen erreichen. Die eigenen Ausschreibungen seien … weiterlesen »

07.04.2011 | OVZ

Mehrheit trotz massiver Kritik

Kreistag verabschiedet Haushalt und streicht Zuschüsse für Schulspeisung

Von Jens Rosenkranz

Altenburg. Der Haushalt des Altenburger Landes ist gestern mehrheitlich vom Kreistag beschlossen worden. Gleichzeitig strichen die Volksvertreter die bislang geltenden Zuschüsse für die Schulspeisung.

Vertreter aller Fraktionen hatten in der einstündigen Debatte Kritik an dem fast 108 Millionen Euro umfassenden Zahlenwerk geübt. Letztendlich stimmte allerdings nur die FDP-Fraktion geschlossen dagegen – auch als Protest, wie Fraktionschef Karsten Schalla deutlich machte. Der Liberale begründete dies mit der Haltung der Landesregierung, die den Kreis mit immer neuen Aufgaben überziehe, ohne für den finanziellen Ausgleich … weiterlesen »

07.04.2011 | OVZ

“Noch zu viele alte Zöpfe”

Mehrzahl der führenden Liberalen des Altenburger Landes geht die Neuausrichtung der FDP nicht weit genug

Altenburg. Die FDP will mit Philipp Rösler einen Neustart wagen. Ist er dafür der richtige Mann und müsste nicht noch mehr Personal an der Bundesspitze ausgetauscht werden? OVZ fragte dazu führende FDP-Mitglieder im Kreis.

Für Steffen Plaul ist die Entscheidung für Philipp Rösler als künftigen FDP-Parteivorsitzenden nicht nur richtig, sondern notwendig. “Ich denke, er ist jung genug, bringt aber dennoch genug Erfahrung mit”, sagte der FDP-Kreischef des Altenburger Landes. Alles weitere … weiterlesen »

07.04.2011 | TV Altenburg

Haushalt ist Kompromiss

Nach längerer Diskussion und mit massiver Kritik aus den Reihen der SPD, der CDU und der FDP stimmte die Mehrheit des Kreistages des Altenburger Landes dem Haushalt am 6. April zu. Kritisiert wurde vor allem die Finanzpolitik des Bundes und der Länder, welche die kommunale Selbstverwaltung fast unmöglich mache. In der Kritik aber auch, die Kosten des Landkreises selbst. So seien die Personalkosten in der Vergangenheit gestiegen, die Zahl der Mitarbeiter im Landratsamt aber vor allem die Bewohner im Landkreis hingegen gesunken.

FDP
-Mann Karsten Schalla war sich … weiterlesen »

07.04.2011 | TV Altenburg

Strom-Niederlage des Landrates

Vermutlich wollte Landrat Sieghard Rydzewski (parteilos) mit einer Vorlage im letzten Kreistag des Altenburger Landes seine Sparpolitik demonstrieren.

Gerade war der Haushalt, mit zwar großer Kritik aber mehrheitlich, verabschiedet, da sollte das Gremium einer Beteiligung des Landkreises an einer Bündelungsausschreibung für Elektroenergie zustimmen. Der Landrat warb für den Vorschlag. So würden sich mehrere Landkreises in Thüringen zusammenschließen und europaweit ihren Strombedarf ausschreiben. Der billigste Anbieter würde den Zuschlag erhalten und der Landkreis Altenburger Land könne einen fünfstelligen Betrag sparen, rechnete Rydzewski vor.

Ein vermutlich erwarteter Gegner des Antrages fand sich in dem Grünen Ingo … weiterlesen »

29.03.2011 | OVZ

Zwischen Frust und Freude

Die Parteichefs im Altenburger Land ziehen aus Landtagswahlen vom Sonntag unterschiedliche Schlüsse

Altenburg. Gewinne und Verluste bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und in Rheinland-Pfalz lassen auch die Politiker im Altenburger Land nicht kalt. Die OVZ befragte die Kreisvorsitzenden der Parteien nach Analysen und Konsequenzen.

Die CDU habe zwar in beiden Bundesländern Verluste hinnehmen müssen, die sich jedoch in Grenzen halten, sagt Uwe Melzer (CDU). Die Einbußen seien sicher nicht gut. Weit tragischer jedoch sei, dass die Union mit Baden-Württemberg eine Bastion verloren hat. Dies habe jedoch auch am schwachen Abschneiden der … weiterlesen »

28.03.3011 | OTZ

Wehren im Altenburger Land verlieren 200 Einsatzkräfte in einem Jahr

Zu ihrer Kreisverbandsversammlung trafen sich die Feuerwehrleute aus dem Altenburger Land am Sonnabend in Nobitz. Allein in einem Jahr verloren die Wehren im Kreis 200 Einsatzkräfte. Heftige Kritik gab es dazu vom Landesverband an einer fehlenden Unterstützung der Feuerwehrleute durch Politik und Wirtschaft.

Nobitz. Kreisvorsitzender Uwe Kaphahn hatte neben angenehmen Dingen, wie die Jahresveranstaltungen mit den Feuerwehrfrauen oder den Mitgliedern der Altersabteilungen, die der Kreisverband organisiert, auch viel Negatives zu berichten.

Um 208 Mitglieder verringerte sich in den aktiven Wehren die Zahl der Einsatzkräfte innerhalb nur eines Jahres, … weiterlesen »

11.03.2011 | OVZ

Farbe, Markt und Hausaufgaben

Was sagen die Landtagsabgeordneten der Region zum Streit um die Airport-Zuschüsse?

Altenburg/Erfurt. Mit den plötzlich infrage stehenden Zuschüssen für die Fluglotsen auf dem Leipzig-Altenburg-Airport droht ein neues Zerwürfnis zwischen der Landesregierung und dem Altenburger Land. Was meinen die für den Kreis zuständigen Landtagsabgeordneten, wie man die Kuh schnell vom Eis bekommt? OVZ fragte nach.


“Die Zuschüsse sind keine Auslegungsfrage. Solange in Nobitz Flugverkehr stattfindet, muss das Geld fließen”, fordert Christian Gumprecht (CDU). Selbst wenn sich Ryanair zurückzieht, werden die Lotsen für die Absicherung des verbleibenden Flugverkehrs weiterhin benötigt. Sollten bei dieser … weiterlesen »

05.03.2011 | OVZ

Porträt

“Harry, fahr du mal hin”

Oder: Warum sich der Altenburger Zahnarzt Harald Kunze gern zum Narren macht

“Eigentlich bin ich ein Faschingsmuffel”, sagt Harald Kunze. “Wenn ich nicht müsste, würde ich auf keine Karnevalsveranstaltung gehen, schon gar nicht kostümiert.” Doch er muss. So auch heute Abend wieder. Mit Narrenkappe marschiert er unter Helau-Rufen und mit Tschingderassabum in den Goldenen Pflug ein. Denn der stadtbekannte Altenburger Zahnarzt, der sich als Nicht-Fan des bunten Klamauks outet, ist seit nunmehr 15 Jahren Vize-Präsident des Faschingsvereins Motor Altenburg. Wie geht denn so was? Gute Frage und – wie sich zeigen wird – … weiterlesen »

04.03.2011 | OVZ

Aufsichtsratschef

“Nicht weiter Öl ins Feuer gießen”

Altenburg (E.P.). Die Vorwürfe des FDP-Fraktionschefs Karsten Schalla an die Adresse des Aufsichtsrats der Theater GmbH hat dessen Vorsitzender Michael Wolf entschieden zurückgewiesen. “Diese Äußerungen sind infam. Davon kann ich mich nur mit aller Deutlichkeit distanzieren. Herr Schalla sollte aufhören, Öl ins Feuer zu gießen”, so der Altenburger Oberbürgermeister. Das sei in höchstem Maße schädlich für das Theater.

Schalla hatte auf der Kreistagssitzung vorgestern Abend dem Aufsichtsrat vorgeworfen, kein Interesse an einer wirklichen Aufklärung der Finanzmisere des Theaters zu haben (OVZ berichtete). Der Liberale hatte damit seinen Rücktritt aus dem … weiterlesen »

03.03.2011 | OTZ

Vorerst kein Geld fürs Theater aus dem Altenburger Land

Viel Lärm um nichts. Denn nach kontroverser Diskussion im Kreistag gestern Abend gibt es für das Theater vom Landkreis vorerst keine zusätzlichen Mittel.

Altenburg. 200 000 Euro sollte das Altenburger Land für die in finanzielle Nöte geratene Theater&Philharmonie Thüringen GmbH zahlen. So die Aufforderung des Freistaates, der Ende 2010, dem Theater zusätzlich zu den 2008 bewilligten Mitteln vorerst 600 000 Euro zur Verfügung gestellt hatte, um die Zahlungsfähigkeit zu gewährleisten.

Der Landkreis habe bis 31. Dezember Zeit, das Geld dem Theater zu den ohnehin jährlich fälligen 1,7 Millionen Euro … weiterlesen »

03.03.2011 | OVZ

Hauchdünne Mehrheit

Überraschung im Kreistag: Entscheidung über Theater-Zuschuss vertagt

Altenburg. Der Kreistag hat gestern Abend seine Entscheidung über einen Zuschuss von zusätzlich 200 000 Euro für das in finanzielle Schieflage geratene Altenburg-Geraer Theater überraschend vertagt. Auf Antrag der SPD wurde die Beschlussvorlage mit hauchdünner Mehrheit von nur einer Stimme zurück in die Ausschüsse verwiesen. Damit ist eine erneute Beratung zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

Von Ellen Paul

Das war spitz auf knopf. Dem amtierenden kaufmännischen Direktor der fusionierten Bühnen, Tobias Wolff, stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Denn ein Nein des Altenburger Landes als einer der … weiterlesen »

02.03.2011 | OVZ

Unnötig oder überfällig?

Guttenberg-Rücktritt löst bei Politikern des Kreises unterschiedliche Reaktionen aus

Altenburg. Der Rücktritt von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat bei führenden Politikern des Altenburger Landes für ein geteiltes Echo gesorgt. Die Reaktionen reichen von unnötig bis längst überfällig.

“Zu Guttenberg hätte der Öffentlichkeit seine Fehler anders erklären müssen und vor allem nicht scheibchenweise”, sagte CDU-Kreischef Uwe Melzer der OVZ, der den Schritt jedoch bedauert. Denn der Minister habe bei seinen bemerkenswerten Auftritten den Menschen und ihm selbst Zuversicht, Kraft und Mut vermittelt. Durch sein Zögern habe Guttenberg jedoch an Glaubwürdigkeit eingebüßt. “Ich … weiterlesen »

02.03.2011 | TV Altenburg

Landkreis verschiebt Entscheidung

Theaterzuschuss könnte abgelehnt werden

Im Grunde stand das Ergebnis schon vor der Kreistagssitzung fest: Das Gremium würde dem zusätzlichen Zuschuss an das Theater nicht zahlen. 200.000 Euro würde der Anteil betragen, den der Landkreis Altenburger Land an dem Finanzdebakel des Hauses tragen müsste. Doch die Mehrheit aus CDU, FDP und Regionalen wollten diesem Zuschuss nicht zustimmen. Umso erstaunlicher war, dass es der SPD mit einer knappen Mehrheit, nach einer längeren Diskussion, gelang, den Beschluss in die Ausschüsse zu verweisen.

Obwohl der Antrag durch die Kreisverwaltung vorgeschlagen wurde, warb der Landrat eher … weiterlesen »

01.03.2011 | OVZ

Etat, Flugplatz und Theater

Spannende Themen zum morgigen Kreistag

Altenburg (jr). Mit einer Bürgerfragestunde wird morgen,17 Uhr, die Sitzung des Kreistages im Landratsamt eröffnet. Nach Informationen von Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) folgt bereits der erste brisante Tagesordnungspunkt. In einer ersten öffentlichen Lesung werden sich die Volksvertreter mit dem Haushalt für dieses Jahr befassen, der als Entwurf eingebracht wird. Spannung verspricht, mit welchen Vorschlägen die Verwaltung aufwartet, um die dringend nötigen Sparzwänge umsetzen zu können.

Ebensolche Brisanz birgt die Bereitstellung eines weiteres Zuschusses für das Theater Altenburg-Gera. Dem Haus fehlen bis Ende kommenden Jahres 1,85 Millionen Euro. Um … weiterlesen »

26.02.2011 | OVZ

Stadtrat macht Weg für Modemarkt frei

Auch McDonald's und Dänisches Bettenhaus wollen an die Leipziger Straße / Hoffnung auf Steuereinnahmen und Arbeitsplätze

Altenburg. Trotz massiver Bedenken vor allem der Innenstadthändler und des Stadtforums sowie eines offensichtlichen Widerspruchs zum Einzelhandelskonzept hat der Altenburger Stadtrat vorgestern Abend mit deutlicher Mehrheit den Weg frei gemacht zur Ansiedlung eines großen Modemarktes an der Peripherie. Durch die Änderung von insgesamt drei Bebauungsplänen soll außerdem die Ansiedlung weiterer Unternehmen im Gewerbegebiet Nordost I und II ermöglicht werden. Die Rede ist von einem Fast-Food-Restaurant, einer Spielhalle, einem Bettenmarkt, einer Diskothek und einem Großhändler.

Die Stadt … weiterlesen »

26.02.2011 | OVZ

2012 wird Pause eingelegt

Altenburger Stadtrat stimmt Umbenennung in Barbarossa-Festspiele mit großer Mehrheit zu

Altenburg. Die Altenburger Festspiele machen im kommenden Jahr eine Pause. Das habe der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstagabend beschlossen. Zugleich werden sie künftig unter neuem Namen firmieren. Aus den Prinzenraub-Festspielen werden dann die Altenburger Barbarossa-Festspiele.

Von Ellen Paul

“Es ist schlichtweg unmöglich, drei Dinge gleichzeitig zu tun”, hat die Chefin des städtischen Kulturmanagements, Susanne Stützner, den Antrag auf eine Auszeit im kommenden Jahr begründet. Denn 2012 ist die Skatstadt Veranstalter des Deutschen sowie des Thüringer Trachtenfestes (OVZ berichtete). Die damit verbundenen Aufwendungen … weiterlesen »

22.02.2011 | OVZ

“Noch mehr leere Läden”

Altenburger Innenstadt-Händler protestieren gegen Mode-Großmarkt am Stadtrand / OB sucht Kompromiss

Altenburg. Auf heftigen Widerstand der Altenburger Händler stoßen Pläne des Rathauses, auf dem Gewerbegebiet am nordöstlichen Stadtrand – neben Expert-Jäger und Möbel-Boss – einen großen Modemarkt anzusiedeln. Übermorgen sollen in der Stadtratssitzung bereits erste stadtplanerische Voraussetzungen geschaffen werden.

Der Modepark Röther, ein baden-württembergisches Familienunternehmen, will hier seinen 20. Modemarkt errichten – auf 4900 Quadratmetern und mit einem Komplettangebot von Damen-, Herren-, Kinder- und Babymode, Bekleidung für junge Leute, Wäsche, Schuhen und Accessoires. Und mit Öffnungszeiten, die bei montags bis samstags von 9 bis … weiterlesen »

10.02.2011 | OTZ

FDP-Landtagsfraktion informiert sich auf Nobitzer Flugplatz

“Wo drückt denn der Schuh?”, wollte Franka Hitzing von Flugplatz-Chef Jürgen Grahmann sowie Helge Klein, Sprecher der Bürgerinitiative “Zukunft für das Altenburger Land?” wissen. Die stellvertretende FDP-Fraktionschefin im Thüringer Landtag war mit Fraktionskollegen gestern vor Ort in Nobitz.

Nobitz. Auf die Antworten mussten die liberalen Landtagsabgeordneten dann auch nicht lange warten. Vom Thüringer Verkehrsminister wünschen sich Klein und Grahmann eine Anbindung an die Autobahn 72 sowie den vierspurigen Ausbau der Bundesstraße 93, die Mitte-Deutschland-Schiene und Unterstützung, um wieder Billigflug-Anbieter in Nobitz anzusiedeln. Ihre Wünsche an Thüringens Wirtschaftsminister: Neustrukturierung der Aufgabenstellung für … weiterlesen »

10.02.2011 | OVZ

“Nicht jeden aus jedem Sumpf ziehen”

FDP-Landtagsfraktion diskutiert in Altenburg über die Rettung von Theater und Flugplatz

Altenburg. Regionale Probleme wie Flugplatz, Theater und Gebietsreform, aber auch bundes- und landespolitische Themen wie die mögliche Abschaffung der Gewerbesteuer oder Thüringer Schulreformen und Kulturfinanzierung stellte die Landtagsfraktion der FDP gestern in den Mittelpunkt einer öffentlichen Sitzung in Altenburg.

Die liberalen Parlamentarier haben sich vorgenommen, regelmäßig derartige Auswärtstermine in allen Kreisen des Freistaats zu organisieren. “Wir wollen ja nicht vom grünen Tisch in Erfurt Politik machen, sondern uns unmittelbare Eindrücke verschaffen, was im Land los ist”, begründete Partei- und … weiterlesen »

10.02.2011 | TV Altenburg

FDP besucht Landkreis

Zu einer Stippvisite hatte sich die FDP-Fraktion des Thüringer Landtages im Altenburger Land eingefunden. Neben Unternehmensbesuchen war vor allem der Besuch des Leipzig-Altenburg Airport ein wichtiger Punkt. Immerhin hatte der Fraktionsvositzende der Liberalen den Einstieg des Landes bei dem Projekt gefordert.

Sehen Sie dazu unseren Beitrag unter www.wochenspiegel-abg.de

09.02.2011 | OTZ

Ausflug der FDP-Fraktion aufs Land

Wahnsinn! Gebannt schaut FDP-Mann Thomas L. Kemmerich auf die über 13 Meter hohe Rollenrotationsmaschine im OTZ-Druckzentrum, auf der gerade zigtausend Prospekte gedruckt werden.

Löbichau. Im Lärm des Druckereibetriebes geht die Faktensammlung von OTZ-Chefredakteur Ullrich Erzigkeit fast unter: 32 000 Zeitungen in einer Stunde vermag die Maschine zu drucken. Spitzentechnik vom Feinsten. Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag ist beeindruckt.

Doch während im OTZ-Druckzentrum oder in benachbarten Unternehmen im Gewerbegebiet Löbichau die Maschinen sprichwörtlich “heiß laufen”, preist die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) auf der anderen Seite der A4 … weiterlesen »

08.02.2011 | OVZ

FDP

Landtagsfraktion auf Tour durch den Kreis

Altenburg. Die FDP-Landtagsfraktion ist morgen im Altenburger Land unterwegs. “Wir wollen die Gelegenheit nutzen, vor Ort die Schwerpunkte unserer parlamentarischen Arbeit vorzustellen. Zugleich wollen wir in Erfahrung bringen, wo im Landkreis der Schuh drückt”, umreißt der Fraktionsvorsitzende Uwe Barth das Ansinnen in einer Pressemeldung. Bei sieben Abgeordneten könne nicht jeder der 23 Thüringer Kreise und kreisfreien Städte in der Fraktion vertreten sein. “Deshalb besuchen wir zunächst die Thüringer Regionen, die derzeit über keinen FDP-Landtagsabgeordneten verfügen”, sagt Barth.

Im Rahmen der Tour werden am Vormittag die Fachsprecher der Fraktion Unternehmen und … weiterlesen »

07.02.2011 | OTZ

Nachwuchs für Löbichauer Feuerwehr

So viele Kinder und Jugendliche wie möglich für die Arbeit in der freiwilligen Feuerwehr begeistern und sie später in die Einsatzabteilung übernehmen – das ist das langfristige Ziel der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Löbichau.

Löbichau. Unisono erklärten dies am Samstagabend sowohl Löbichaus Bürgermeister Rolf Hermann (FDP) als auch Wehrführer Martin Rybicki im Rahmen der Jahreshauptversammlung der FF im Gasthof Löbichau.

Befürworter fanden sie sogleich zum einen in Eberhard Blei, Chef des Feuerwehrstammtisches Oberes Sprottental: “Der Altersdurchschnitt in den meisten unserer Wehren ist recht hoch. Deshalb freue ich mich, dass dieser Trend für die Löbichauer … weiterlesen »

04.02.2011 | OTZ

Der zweite Versuch zum Altenburger Länderwechsel

Altenburg kann es nicht lassen und hat seine Leidenschaft fürs Sächsische wieder angefacht. Doch nicht ohne Widerspruch. Die Chance zum Länderwechsel schein, realistisch betrachtet, vertan. Aber will man sie überhaupt?

Altenburg. Im Altenburger Land schlagen seit dem 21. Januar die Wogen hoch: Mit einer Randbemerkung in seiner Neujahrsansprache an jenem Freitag hat der Landrat des Kreises Altenburger Land Sieghardt Rydzewski (parteilos) eine kontroverse Debatte losgetreten. “Vielleicht müssen wir ernsthaft darüber nachdenken, ob wir tatsächlich dem richtigen Bundesland angehören”, hatte Rydzewski formuliert. Und vorgeschlagen: “Man sollte mal die Bürger fragen.”
Ein Vorschlag, … weiterlesen »

03.01.2011 | TV Altenburg

Nicht wirklich etwas verstanden

FDP-Stadtrat Zschiegner zur Antwort von Tobias Wolff

Mit Kopfschütteln reagiert der FDP-Ortsvorsitzende und Altenburger Stadtrat Detlef Zschiegner auf die Replik von Tobias Wolff zu seiner Kritik am Finanzgebaren des TPT-Intendanten Professor Matthias Oldag.

“Wenn der kommissarische Verwaltungsdirektor des Theaters davon spricht, dass die Kosten für 'Ulenspiegel' etwa beim Durchschnitt aller Produktionen auf der Großen Bühne liegen, gibt er nicht nur zu, dass sie vermutlich etwas darüber liegen. Er bestätigt vor allem, dass sie zu hoch sind!”, erklärt der FDP-Politiker gegenüber der Presse. “Kernpunkt meiner Kritik ist doch”, so der … weiterlesen »

02.02.2011 | OTZ

Verwunderung über Äußerungen des Altenburger FDP-Ortsvorsitzenden Zschiegner zu Theater&Philharmonie Thüringen

Mit Verwunderung wurden die Ausführungen des Altenburger FDP-Ortsvorsitzenden und Stadtrats Detlef Zschiegner von Theater&Philharmonie Thüringen zur Kenntnis genommen. Zschiegner hatte vor weiterer Verschwendung seitens des Theaters gewarnt.

Altenburg. In einer Presseerklärung daraufhin heißt es seitens des Theaters: “In der aktuellen Situation und im Sinne einer Stabilisierung des Theaters ist es entscheidend, dass wir auf einer sachlichen Ebene diskutieren. Deswegen möchte ich einige Details in den Erklärungen von Detlef Zschiegner richtigstellen, um Missverständnisse zu vermeiden”, so Tobias Wolff, kommissarischer Verwaltungsdirektor des Theaters. Als Mitglied des Altenburger Stadtrates wisse … weiterlesen »

02.02.2011 | OVZ

Theater

Ulenspiegel nicht teurer als andere Produktionen

Altenburg/Gera. Mit Verwunderung reagiert das Theater Altenburg-Gera auf die jüngsten Äußerungen des Altenburger FDP-Ortsvorsitzenden und Stadtrats Detlef Zschiegner. Dieser hatte angesichts der “Ulenspiegel”-Inszenierung vor weiterer Verschwendung am krisengeschüttelten Haus gewarnt (OVZ berichtete).

“In der aktuellen Situation und im Sinne einer Stabilisierung des Theaters ist es entscheidend, dass wir auf einer sachlichen Ebene diskutieren. Deswegen möchte ich einige Details in den Erklärungen von Herrn Zschiegner richtigstellen, um Missverständnisse zu vermeiden”, so Tobias Wolff, kommissarischer Verwaltungsdirektor des Theaters, gestern in einer Pressemitteilung. Als Mitglied des Stadtrates wisse Zschiegner, dass mittlerweile umfangreiche Maßnahmen … weiterlesen »

01.02.2011 | OVZ

“Zulauf wie lange nicht”

Grüne Woche für Unternehmen aus dem Altenburger Land erfolgreich / Kritik über geteilten Auftritt

Altenburg. Nachdem vorgestern die 76. Internationale Grüne Woche in Berlin zu Ende ging, ziehen die fünf Unternehmen aus dem Altenburger Land ein positives Fazit. Bei der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau informierten sich in den 26 Hallen unterm Funkturm über 415 000 Gäste.

Das Altenburger Land präsentierte sich bei der Verbrauchermesse unter dem Motto “Hier ist Thüringen” zum achten Mal. Zusammen mit den Landkreisen Saalfeld-Rudolstadt, Weimarer Land und Greiz warben 20 Unternehmen auf einem 600 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand … weiterlesen »

01.02.21011 | OVZ

Lesermeinung

Was soll damit erreicht werden?

Zum Beitrag “Theaterkrise – FDP warnt vor weiterer Verschwendung”, OVZ vom 29./30. Januar

Was will Herr Zschiegner erreichen? Nach meiner Meinung schadet eine Pressemitteilung dieser Art nicht unbedingt dem Generalintendanten. Den Schaden haben vor allem die Mitarbeiter des Theaters. Herr Zschiegner weiß, in welchen Zeiträumen Spielpläne entstehen, kennt Arbeitsabläufe einer Theaters, weiß, welche Gäste die richtigen sind, wie Verträge der Theatermitarbeiter auszusehen haben und natürlich auch, dass Inszenierungen Geld kosten? Er weiß auch schon vor der Premiere, dass die Oper “Ulenspiegel” nicht zu Altenburg-Gera passt? “MDR Figaro” und “Deutschlandradio” haben … weiterlesen »

01.02.2011 | TV Altenburg

Theater reagiert auf Ausführungen des Altenburger FDP-Vorsitzenden

Mit Verwunderung wurden die Ausführungen des Altenburger FDP-Ortsvorsitzenden und Stadtrats Detlef Zschiegner von Theater&Philharmonie Thüringen zur Kenntnis genommen. „In der aktuellen Situation und im Sinne einer Stabilisierung des Theaters ist es entscheidend, dass wir auf einer sachlichen Ebene diskutieren. Deswegen möchte ich einige Details in den Erklärungen von Herrn Zschiegner richtigstellen, um Missverständnisse zu vermeiden“, so Tobias Wolff, kommissarischer Verwaltungsdirektor des Theaters. Als Mitglied des Altenburger Stadtrates wisse Herr Zschiegner, dass mittlerweile umfangreiche Maßnahmen zur Konsolidierung eingeleitet worden seien. Diese zeigten auch schon spürbar Wirkung.

Zu dem Engagement … weiterlesen »

31.02.2011 | ABG-Info

TPT: Weiter so wie bisher? – FDP warnt vor weiterer Verschwendung

“Natürlich freuen sich auch die Liberalen, wenn unser Theater weltweite Beachtung in den Feuilletons renommierter Zeitungen findet. Die Frage ist nur, zu welchem Preis”, erklärt der FDP-Ortsvorsitzende und Altenburger Stadtrat Detlef Zschiegner in Anspielung auf die Äußerungen des Geraer Oberbürgermeisters zu seinem beharrlichen Festhalten am derzeitigen Intendanten des Theaters, Professor Matthias Oldag.

“Für das Theater selber,” so Zschiegner, “zahlt sich zum Beispiel ein positives Medienecho in New York nicht in barer Münze aus. Einzig Professor Oldag erhöht mit den aufwändigen Inszenierungen seinen Marktwert. Ein Blick … weiterlesen »

31.01.2011 | OTZ

TPT: Weiter so wie bisher?

FDP warnt vor weiterer Verschwendung

Altenburg. “Natürlich freuen sich auch die Liberalen, wenn unser Theater weltweite Beachtung in den Feuilletons renommierter Zeitungen findet. Die Frage ist nur, zu welchem Preis”, erklärt der FDP-Ortsvorsitzende und Altenburger Stadtrat Detlef Zschiegner in Anspielung auf die Äußerungen des Geraer Oberbürgermeisters zu seinem beharrlichen Festhalten am derzeitigen Intendanten des Theaters, Professor Matthias Oldag.

“Für das Theater selber,” so Zschiegner, “zahlt sich zum Beispiel ein positives Medienecho in New York nicht in barer Münze aus. Einzig Professor Oldag erhöht mit den aufwändigen Inszenierungen seinen Marktwert. Ein Blick … weiterlesen »

29.01.2011 | OVZ

Theaterkrise

FDP warnt vor weiterer Verschwendung

Altenburg. “Natürlich freuen sich auch die Liberalen, wenn unser Theater weltweite Beachtung in den Feuilletons renommierter Zeitungen findet. Die Frage ist nur, zu welchem Preis?”, erklärt der FDP-Ortsvorsitzende Detlef Zschiegner in einer gestern verbreiteten Presseerklärung. Der Stadtrat spielt damit auf die Äußerungen des Geraer Oberbürgermeisters im OVZ-Interview an, der beharrlich am derzeitigen Intendanten Matthias Oldag festhalten will.

“Für das Theater selbst”, so Zschiegner, “zahlt sich zum Beispiel ein positives Medienecho in New York nicht in barer Münze aus. Einzig Professor Oldag erhöht mit den aufwendigen Inszenierungen seinen Marktwert. Ein Blick … weiterlesen »

29.01.2011 | OVZ

“Kreis würde sich wie Zucker im Kaffee auflösen”

CDU kritisiert Landrat wegen Abwanderungsgedanken nach Sachsen / Auch FDP gegen Drohgebärden

Altenburg. Scharfe Kritik am Vorstoß von Landrat Sieghardt Rydzewski, der einen Wechsel des Altenburger Landes nach Sachsen in Erwägung zieht, haben die CDU-Landtagsabgeordneten Christian Gumprecht und Fritz Schröter geäußert. “Das Altenburger Land ist ein prägender Teil Thüringens, zu dem sich das Land in Wort und Tat seit zwei Jahrzehnten bekennt”, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Unions-Politiker. Sie forderten Rydzewski auf, “seiner Verantwortung für die weitere Entwicklung des Landkreises gerecht zu werden, statt mit … weiterlesen »

29.01.2011 | OVZ

Geht das Sprottental zur Nachbar-VG?

Gemeinden denken über Wechsel zum Altenburger Land nach

Mehna/Nöbdenitz. Das Thema Gebietsreform beschäftigt die Bürgermeister in den Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaften (VG) Oberes Sprottental und Altenburger Land schon länger. Neue Nahrung erhielt die Diskkussion mit dem Vorstoß der Sprottentaler in Richtung Altenburger Land. Gemeinsam hätte die neue Verwaltung dann fast 10.000 Einwohner. Doch erst müssen sich die Bürgermeister aller Gemeinden auf beiden Seiten für einen solchen Schritt aussprechen.

Die VG Oberes Sprottental hat derzeit noch rund 4420 Einwohner. Gefordert wird in Zukunft aber voraussichtlich eine Mindestgröße von 5000 Einwohnern. “Da muss es doch legitim … weiterlesen »

28.01.2011 | OVZ

Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus

Mit Kränzen und stillem Gedenken wurden gestern die Opfer des Nationalsozialismus auf der zentralen Gedenkfeier des Landkreises am Mahnmal in Mumsdorf geehrt. Die Gedenkrede hielt Landrat Sieghardt Rydzewski, der hier mit seinem Stellvertreter, FDP-Kreistagsfraktionschef Karsten Schalla (l.), einen Kranz niederlegt. Das Schicksal der Opfer aus nationalsozialistischer Vergangenheit dürfe nicht vergessen, die Mahnung müsse immer wach gehalten werden, sagte der Landrat.

28.01.2011 | TV Altenburg

Ulenspiegel zu teuer?

Derzeit bereitet die Theater und Philharmonie Thüringen die Premiere der Oper “Ulenspiegel” vor. Genau diese Inszenierung wurde jetzt sogar kurzzeitig Thema in der Sitzung des Altenburger Stadtrates. FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner bezweifelte, dass das Theater, welches mit 1,8 Millionen Euro im Minus steht, sich eine solch aufwendige Premiere überhaupt leisten könne. So wäre die Verpflichtung eines Tenors aus Kanada und eines Stararchitekten als Bühnenbildner sicher über dem Budget, welches sich das Theater leisten könne.

Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister der Stadt Altenburg Michael Wolf (SPD), äußerte dazu, dass er den Hinweis Zschiegners, stärker auf die … weiterlesen »

26.01.2011 | TV Altenburg

Wechsel nach Sachsen steht nicht ernsthaft zur Diskussion

“Ein Wechsel von Altenburg ins benachbarte Sachsen steht nicht ernsthaft zur Diskussion”, ruft heute der Sprecher für Landesentwicklung, Bau und Verkehr der FDP-Fraktion Heinz Untermann zur “verbalen Abrüstung” auf. Bei allem Verständnis für die Verärgerung der Kommunalpolitiker, seien solche Drohgebärden nicht hilfreich. Das Altenburger Land würde auch in Sachsen eine Randlage einnehmen und ein Flugplatz Altenburg-Nobitz im Schatten des Leipziger Flughafens hätte von Beginn an wohl keine Chance auf Duldung gehabt, so der liberale Verkehrspolitiker. Dennoch gelte es für die Thüringer Landespolitik die Rahmenbedingungen für die Region zu … weiterlesen »

22.01.2011 | TV Altenburg

Stadtforum wendet sich an Petitionsausschuss

In dem Schreiben bittet das Stadtforum den Petitionsausschuss mit der Stadtverwaltung, der Städtischen Wohnungsgesellschaft und dem Stadtforum Altenburg eine der demokratischen Gesellschaft gemäße Vermittlungsrunde zu initiieren.

Weiterhin bittet das Stadtforum den Ausschuss zu prüfen, in wieweit ein Oberbürgermeister als Gesellschafter der Städtischen Wohnungsgesellschaft bei Bauvorhaben der Gesellschaft die Bauherrenseite vertreten kann, sich als Aufsichtsratsvorsitzender aber selbst kontrolliert und als Chef der Verwaltung zugleich noch für die Genehmigung seines eigenen Bauantrages zuständig ist.

Ferner soll geprüft werden, ob aufgrund einer vermuteten Befangenheit der Unteren Denkmalschutzbehörde eine neutrale Bearbeitung des Antrages der Städtischen Wohnungsgesellschaft … weiterlesen »

12.01.2011 | OVZ

Bedauerlich, vorhersehbar - aber nicht unvermeidlich

Politiker im Altenburger Land bewerten den Ryanair-Rückzug, seine Gründe und Auswirkungen unterschiedlich

Altenburg. Der angekündigte Rückzug der Billigfluglinie Ryanair vom Flugplatz in Nobitz ist von führenden Kommunalpolitikern des Altenburger Landes, bis auf die Grünen, mit Bedauern aufgenommen worden. Die Gründe dafür werden allerdings unterschiedlich bewertet.

“Ryanair war ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für unsere Region”, zeigt sich CDU-Kreisvorsitzender Uwe Melzer enttäuscht. Es sei eine Chance gewesen, von der der Kreis nicht sehr viele habe. Dafür könne aber nicht Erfurt verantwortlich gemacht werden. Man hätte anders mit der Landesregierung umgehen müssen, die Angriffe waren … weiterlesen »

10.01.2011 | OTZ

Lokalpolitik geteilter Meinung zum Rückzug Ryanairs aus Altenburg

Erleichterung und Betroffenheit unter den Lokalpolitikern über den Rückzug der Billigfluglinie Ryanair vom Flugplatz Altenburg -Nobitz. Kritik gibt es an Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD). Die Bürgerinitiative will für die Zukunft des Altenburger Landes weiterkämpfen.

Nobitz. “Nun wird der finanzielle Wahnsinn hoffentlich ein Ende nehmen und die jährlichen Zuschüsse nicht mehr zur Finanzierung einer ausländischen Airline eingesetzt, sondern für dringend notwendige Investitionen im Landkreis.” So kommentiert Karsten Schalla (FDP), Kreistagsmitglied und Beigeordneter des Landrates, den Rückzug von Ryanair ab März aus dem Altenburger Land. Für ihn und die … weiterlesen »

10.01.2011 | TV Altenburg

Oldags Tage als Intendant gezählt?

SPD sieht Mitverantwortung Oldags

Er ist mehr als umstritten, der Geschäftsführer der Theater GmbH in Altenburg und Gera Professor Matthias Oldag. Nicht nur, dass während seiner Leitung das Theater einen Verlust von 1,8 Millionen Euro zu verkraften hat, auch die angesparten Rücklagen von 4 Millionen Euro wurden aufgebraucht. Und selbst die, im Gegenzug durch das Theater, verkündete Steigerung der Zuschauerzahlen, wird von vielen lokalen Politikern bezweifelt. Trotzdem hielt der Aufsichtsrat bislang mehrheitlich an Oldag fest, speziell gegen den Willen einer Mehrheit im Kreistag des Altenburger Landes.

Doch mehrere Zeichen deuten nun … weiterlesen »

05.01.2011 | OVZ

FDP-Führung umstritten

Altenburg (jr). An der Bewertung der Führungskrise der Bundes-FDP und der schlechten Umfragewerte scheiden sich bei den führenden Liberalen des Altenburger Landes die Geister. Die Positionen reichen von Rücktrittsforderungen an Parteichef Westerwelle bis zur Würdigung seiner Verdienste. Auch das Erscheinungsbild der FDP auf Kreisebene wird unterschiedlich bewertet.

“Nicht glücklich über diese Situation”

Die führenden Liberalen des Altenburger Landes bewerten die Krise der Partei unterschiedlich

Altenburg. Die FDP liegt im Umfragetief, Bundesvorsitzender Guido Westerwelle kämpft gegen Rücktrittsforderungen. Auch führende FDP-Politiker des Altenburger Landes teilen die Kritik am miesen Bild der Partei, aber nicht … weiterlesen »