24.02.2005

Liberalen verschärfen ihre Forderung an CDU-Fraktionschef Gumprecht

Noch einmal appellierte der Fraktionsvorsitzende der Liberalen im Altenburger Kreistag, Karsten Schalla, an seinen CDU-Kollegen Christian Gumprecht, sich bei der nun für den morgigen Freitag anstehenden Abstimmung im Interesse der Städte und Gemeinden gegen den Haushaltsentwurf der Landesregierung zu stellen.

“Wenn Gumprecht sich für die im kommenden Jahr anstehende Landratswahl profilieren möchte, hat er jetzt die einmalige Gelegenheit, auch seinen Gegnern und Kritikern zu beweisen, dass er Rückrad und Standing hat”, so Schalla im Gespräch mit der Presse. “Natürlich haben die Liberalen in ganz Thüringen ihre kommunalen und regionalen CDU-Vertreter aufgerufen, sich gegen den Haushaltsentwurf zu stellen und damit dem Beispiel von Ex-Minister Köckert und Erfurts OB Ruge zu folgen. Bei uns im Altenburger Land hat dieser Aufruf jedoch ein besonderes Gewicht. Nach dem politischen Hick-hack um den Flughafen verliert die CDU im Altenburger Land zunehmend an Gewicht und Glaubwürdigkeit. Die Bürger sind enttäuscht und fühlen sich verraten. Ein Schritt, ein klares Bekenntnis gegen den Haushaltsentwurf und für die Handlungsfähigkeit des Kreises mit seinen Städten und Gemeinden wäre ein bedeutendes politisches Zeichen!”

Auf die Frage, ob er persönlich Christian Gumprecht die erforderliche Courage zutrauen würde, antwortete Schalla unerwartet deutlich: “Im Vorfeld der Wahlen im vergangenen Jahr hat er gezeigt, dass er sich auch gegen Widerstände innerhalb seiner Partei durchzusetzen vermag. Wenn er jetzt kneift, verliert er in meinen Augen den Anspruch, ein zumindest ebenbürtiger Herausforderer bei den Landratswahlen 2006 zu sein.”