23.12.2010 | OVZ

“Winterdienst kein unbezahlbarer Luxus”

FDP fordert von Altenburgs OB mehr Engagement

Altenburg. Mangelnde Vorbereitung auf den Wintereinbruch und eine unzureichende Beräumung der Straßen und Wege haben Altenburgs Liberale beklagt. FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner fordert in einer Presseerklärung Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) auf, den Winterdienst nicht länger als unbezahlbaren Luxus abzutun. Fahren, Parken sowie Lieferverkehr müssten gesichert werden. Es könne nicht sein, dass Wohngebiete abgehängt werden. Personennahverkehr, Müllentsorgung, Krankentransport, Feuerwehr und Polizei benötigen freie Zufahrten.

Zschiegner ärgere besonders, dass der OB kein Interesse an einer Lösung erkennen lasse. Wenn das Rathaus LKW bereitgestellt hätte, wären viele Altenburger bereit gewesen, mit anzupacken, damit der Schnee aus der Stadt gefahren werden könne. Auch aus Sicht der Einzelhändler ist der Liberale unzufrieden: Die Fahrer der Kurier- und Lieferdienste fluchten, weil die Situation in Altenburg besonders schlimm sei. Die Kunden fänden keine Parkplätze und blieben aus. “Das ist für die meisten Einzelhändler die Katastrophe im Weihnachtsgeschäft”, erklärt Zschiegner.