07.02.2011 | OTZ

Nachwuchs für Löbichauer Feuerwehr

So viele Kinder und Jugendliche wie möglich für die Arbeit in der freiwilligen Feuerwehr begeistern und sie später in die Einsatzabteilung übernehmen – das ist das langfristige Ziel der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Löbichau.

Löbichau. Unisono erklärten dies am Samstagabend sowohl Löbichaus Bürgermeister Rolf Hermann (FDP) als auch Wehrführer Martin Rybicki im Rahmen der Jahreshauptversammlung der FF im Gasthof Löbichau.

Befürworter fanden sie sogleich zum einen in Eberhard Blei, Chef des Feuerwehrstammtisches Oberes Sprottental: “Der Altersdurchschnitt in den meisten unserer Wehren ist recht hoch. Deshalb freue ich mich, dass dieser Trend für die Löbichauer nicht gilt”, so Blei am Samstagabend.

Zum anderen hob am Samstagabend Kreisbrandinspektor Uwe Engert die Bedeutung der Jugendwehren hervor und nannte die Nachwuchsarbeit in Löbichau beispielgebend. “Mitglieder für die Einsatzabteilungen werden dringend gebraucht”, so Engert in seiner Rede. Noch seien zwar alle Einsatzabteilungen im Landkreis Altenburger Land einsatzbereit. Doch die Zahl der aktiven Kräfte sei alarmierend. Allein von 2009 zu 2010 sank im Altenburger Land die Mitgliederstärke hier von 1700 auf 1500 aktive Frauen und Männer.

Die Löbichauer Jugendwehr zählt derzeit 22 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 16 Jahren. Das sind sechs Mitglieder mehr als noch vor Jahresfrist.

Sie absolvierten im vergangenen Jahr insgesamt 82 Ausbildungsstunden, organisierten und beteiligten sich am Jugendfeuerwehrtag Löbichau, am Kinder- und Jugendzeltlager des Kreisfeuerwehrverbandes in Pahna sowie an verschiedenen Aktivitäten des Löbichauer Feuerwehrvereines. Geleitet wird die Jugendfeuerwehr von Sandra Reinhardt, die von vielen Engagierten der Löbichauer Wehr in ihrer Arbeit unterstützt wird.

Insgesamt sind derzeit 99 Mitglieder in der FF Löbichau aktiv: neben den Kindern und Jugendlichen sind dies 30 Ehrenamtliche in der Einsatzabteilung, 14 in der Frauengruppe sowie 33 in der Alters- und Ehrenabteilung.

Ausbildungs- und Schulungsschwerpunkt 2010 war für die Einsatzabteilung das Druckzentrum Löbichau. In Vorbereitung einer großen Einsatzübung wurden unter anderem operativ-taktische Studien sowohl von und mit den Mitgliedern, aber auch mit den Wehren Schmölln, Ronneburg und Beerwalde durchgeführt. Außerdem wurden Wasserentnahmestellen kontrolliert und in Ordnung gebracht, die Atemschutzgeräteträger der FF sowie die Maschinisten machten sich mit den Örtlichkeiten im Gewerbegebiet Beerwalde vertraut.
Die große Einsatzübung am und im Druckzentrum im Oktober 2010 war der Höhepunkt des Ausbildungsjahres für die Löbichauer Feuerwehr.

Beteiligt waren die Feuerwehren aus Löbichau, Beerwalde, Schmölln, Ronneburg, Untschen und Wildenbörten, Posterstein und das Einsatzfahrzeug des Landkreises. Insgesamt 72 aktive Männer und Frauen mit 17 Fahrzeugen waren vor Ort am Druckzentrum der OTZ. Darüber hinaus rückte die Freiwillige Feuerwehr Löbichau im vergangenen Jahr zu 15 Einsätzen aus.

Beförderung zum Feuerwehrmann/-frau: Michaela Hahn, Daniel Junghanns, Helmut Weinrich

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Axel Gerth, Kevin Kober, Nick Wesser

Beförderung zum Löschmeister: Uwe Scharf

Neuaufnahmen: Thomas Borrmann, Michelle Reichardt, Heiko Taubert

Brandschutzehrenzeichen in Gold: Dietmar Köhler, Uwe Lorenz

Großes Brandschutzehrenzeichen: Rolf Kamprad und Reiner Reisemann

Jana Borath