01.03.2011 | OVZ

Etat, Flugplatz und Theater

Spannende Themen zum morgigen Kreistag

Altenburg (jr). Mit einer Bürgerfragestunde wird morgen,17 Uhr, die Sitzung des Kreistages im Landratsamt eröffnet. Nach Informationen von Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) folgt bereits der erste brisante Tagesordnungspunkt. In einer ersten öffentlichen Lesung werden sich die Volksvertreter mit dem Haushalt für dieses Jahr befassen, der als Entwurf eingebracht wird. Spannung verspricht, mit welchen Vorschlägen die Verwaltung aufwartet, um die dringend nötigen Sparzwänge umsetzen zu können.

Ebensolche Brisanz birgt die Bereitstellung eines weiteres Zuschusses für das Theater Altenburg-Gera. Dem Haus fehlen bis Ende kommenden Jahres 1,85 Millionen Euro. Um diese Lücke zu schießen, muss auch der Landkreis mit 200 000 Euro einspringen. Dies soll jedoch nur unter bestimmen Bedingungen geschehen. Dazu zählt, dass das Geld nur in Abhängigkeit von der tatsächlichen wirtschaftlichen Entwicklung des Theaters fließt. Außerdem soll eine ab 2013 gültige tragfähige Spartenstruktur ausgehandelt werden. Eine Debatte ist über den Antrag des Landrates zu erwarten, die 200 000 Euro über eine Erhöhung der Kreisumlage zu finanzieren.

Nach dem Rücktritt von Karsten Schalla (FDP) als Mitglied des Aufsichtsrat der Theater-Gesellschaft wird morgen außerdem ein Nachfolger gesucht. Wer dies sein wird, war bis gestern noch nicht bekannt.

Weitere Tagesordnungspunkte sind der Jahresabschluss des Klinikums Altenburger Land, eine Bauvergabe für die Ortsumfahrung Gößnitz sowie die Änderung des Gesellschaftervertrages für den Flugplatz Altenburg-Nobitz GmbH.