26.11.2011 | OVZ

Erklärung

Stadtrat zu rechtsterroristischen Attentaten

Altenburg (E.P.). Die Mitglieder des Altenburger Stadtrates haben auf ihrer Sitzung vorgestern Abend einstimmig eine gemeinsame Erklärung zu den rechtsterroristischen Attentaten verabschiedet.

“Mit Abscheu und Entsetzen mussten wir alle die Morde und Attentate mit rechtsterroristischen Hintergrund zur Kenntnis nehmen”, heißt es darin wörtlich. “Die Mitglieder des Stadtrats der Stadt Altenburg verurteilen einmütig diese menschenverachtenden, rassistischen Taten.”

Mit der Erklärung werden alle Altenburger Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgerufen, sich dieser Ideologie und ihrem Treiben entgegenzustellen und gemeinsam die Grundlagen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu schützen und mit Leben zu erfüllen.

Unterzeichnet ist die Erklärung von den Fraktionsvorsitzenden Nikolaus Dorsch (SPD), Birgit Klaubert (Linke), André Neumann (CDU), Peter Müller (Pro Altenburg), von Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) sowie den fraktionslosen Stadtratsmitgliedern Detlef Zschiegner und Johannes Frackowiak (beide FDP) und Christian Maul (Bündnis 90/Grüne).