24.06.2002

Stoppt den Lehrerabbau!

Wenn es um Unterrichtsausfall geht, ist die Situation an den Schulen im Landkreis Altenburger Land ausgesprochen unerfreulich. Ob in den berufsbildenden Schulen, den Grund-, Haupt- oder Realschulen sowie an den Gymnasien, die Anzahl der ausfallenden Unterrichtsstunden ist nicht mehr vertretbar.

Vor dem Hintergrund der Bildungsmisere ist die von Regierungschef Bernhard Vogel im Haushalt dieses Jahres eingeplante Streichung von 1.300 Lehrerstellen mit aller Entschiedenheit als unvertretbar zurückzuweisen. Selbst sinkende Schülerzahlen können angesichts der Unterrichtsausfälle im Altenburger Land und in ganz Thüringen nicht als Argument zum Abbau von Lehrerstellen herhalten.

Die FDP fordert, auch vor dem Hintergrund der Pisa-Studie, der Bildungspolitik wieder den ihr gebührenden Stellenwert zu geben. Schließlich gilt heute mehr als je zuvor: Bildung ist Zukunft!