20.10.2002

Möllemann legt Ämter nieder

Nach seinem Rücktritt als stellvertretender Bundesvorsitzender ist Jürgen Möllemann heute auch von seinen Ämtern als Landesvorsitzender der nordrhein-westfälischen FDP sowie als Fraktionsvorsitzender der Liberalen im Düsseldorfer Landtag zurückgetreten.

Die Mehrheit der Liberalen begrüßt diesen Schritt und hofft, dass sich die Partei nach den von ihm ausgelösten innerparteilichen Querelen der letzten Wochen jetzt wieder konzentriert den dringend anstehenden politischen Fragen in der Bundesrepublik widmen kann. So ist die FDP nach der wirtschafts- und finanzpolitischen Bankrotterklärung der Bundesregierung jetzt im Bund ebenso wie in den Ländern, Kreisen und Kommunen gefordert, liberale Ideen einzubringen und Akzente zu setzen.

Dazu ein Sprecher der Liberalen: “Auch nach der Bundestagswahl vom 22. September müssen wir den Bürgerinnen und Bürgern die Ideen und Grundsätze aus unserem Bürgerprogramm 2002 für Mehr Netto. Mehr Bildung. Mehr Arbeit. aufzeigen. Mit der FDP in Regierungsverantwortung gäbe es weder eine weitere Erhöhung der Ökosteuer noch eine weitere Steigerung der Lohnnebenkosten. Die aktuelle Rot-Grüne Regierungspolitik wird gerade in strukturschwächeren Regionen wie dem Altenburger Land verheerende Auswirkungen bei den betroffenen mittelständischen Betrieben und damit auch auf dem Arbeitsmarkt haben.” Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, die dieser Entwicklung nicht tatenlos zusehen wollen, sind deshalb herzlich eingeladen, sich aktiv im FDP-Kreisverband Altenburger Land oder der Liberalen Initiative Mittelstand e.V. Thüringen zu engagieren.