25.10.2002

Aufbruchstimmung bei den Liberalen im Altenburger Land

“Natürlich ist Möllemann auch in Altenburg ein Thema,” so ein FDP-Mitglied am Donnerstag, “entscheidender für die Liberalen im Kreisverband Altenburger Land ist jedoch die Arbeit hier vor Ort. Wir wollen bei den nächsten Wahlen sowohl in die Städte- und Gemeinderäte einziehen als auch in den Kreistag. Und natürlich wieder in den Landtag in Erfurt. Nach der Bundestagswahl vom 22. September und den rot-grünen Koalitionsbeschlüssen gibt es für uns Liberale auch und gerade im Altenburger Land mehr als genug zu tun. Aus diesem Grund sollte von der Mitgliederversammlung am kommenden Montag in Gleina ein klares Aufbruchsignal ausgehen. Allen innerparteilichen Querelen zum Trotz ist und bleibt die FDP die politische Kraft in der Bundesrepublik, die sich am konsequentesten und programmatisch untersetzt für Mehr Netto. Mehr Bildung. Mehr Arbeit. einsetzt. Das müssen und wollen wir in Zukunft auch hier vor Ort verstärkt deutlich machen. Der allgemeinen Politikverdrossenheit kann man nur dann erfolgreich entgegenwirken, wenn man aktiv aufzeigt, wie es besser gehen könnte. Und genau das werden wir tun.”

Mitgliederversammlung des FDP-Kreisverbandes Altenburger Land:

Montag, 28. Oktober 2002, 19:00 Uhr, Kertscher Hof in Gleina