01.07.2004

Landrat gelobt Besserung

Nicht einmal 24 Stunden nach dem Versand einer Pressemitteilung zur Frage der Herausgeberschaft und Kennzeichnungspflicht des Wirtschaftsberichtes Altenburger Land 2003 ging heute vormittag ein Schreiben von Landrat Sieghardt Rydzewski bei den Altenburger Liberalen ein.

Zwar hält es Rydzewski nach eigenem Bekunden für zweifelhaft, ob der Wirtschaftsbericht presserechtlich betrachtet überhaupt als Druckwerk bezeichnet werden kann. Darüber hinaus beruft er sich auf eine “Offenkundigkeit der Herausgebereigenschaft des Landkreises”. Gleichwohl stellt er jedoch in Aussicht, zukünftig auf “eine noch deutlichere Benennung des Herausgebers auch unter Angabe der Adresse (zu) achten.”

Die Liberalen werten dies als Teilerfolg in ihrem Bemühen um die presserechtlich einwandfreie und benutzerfreundliche Herausgabe von Publikationen des Landkreises. Dazu der Pressesprecher der Kreis-FDP, Torsten Grieger: “Kopfschütteln ausgelöst hat Rydzewskis Bewertung des Wirtschaftsberichtes als – wie er es nennt – harmloses Druckwerk. Zu dieser Frage wird aber sicherlich das Landesverwaltungsamt in Kürze Stellung beziehen. Wenn wir erreicht hätten, dass die Publikationen des Landkreises in Zukunft durchgängig mit einem Herausgebervermerk versehen werden, so wäre dies natürlich ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ziel bleibt, dass alle Publikationen in einem ordentlichen Impressum auch das Erscheinungsdatum und die Auflagenhöhe angeben sowie die redaktionellen Sachbearbeiter mit Telefonnummer und e-Mail-Adresse benennen. Nur so ermöglicht man dem Leser, in den Dialog mit dem Verfasser einzutreten. Was bei potenziellen Investoren durchaus standortentscheidend sein kann!”