10.05.2010

Schöne heile Plakatwelt von Althaus mit Realität in Thüringen konfrontiert

FDP-Plakataktion zum Thema “Abwanderung”

Der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Wolfgang Gerhardt, FDP-Landesvize Percy Wesselly und der FDP-Spitzenkandidat für den Altenburger Stadtrat, Torsten Grieger, haben an der Leipziger Straße gegenüber der Spielkartenfabrik neben einem CDU-Plakat “In Thüringen gern zu Hause” mit CDU-Ministerpräsident Althaus und Gattin ein Gegenplakat zum Thema Abwanderung geklebt. Unter der Überschrift “In Thüringen nicht mehr zu Hause” weisen die Liberalen darauf hin, dass täglich 30 Thüringer das Land verlassen. “Das muss sich ändern!”, brachte Gerhardt die Forderung der Liberalen auf den Punkt. “Nur wenn die Menschen dank konsequentem Subventionsabbau und deutlicher Steuersenkungen endlich mehr Netto im Geldbeutel haben, können sie auch wieder Perspektiven für sich – hier in ihrer Heimat – entwickeln.”