20.04.2012 | OVZ

Regionale

“FDP-Kritik an Landrat ist Miesmacherei”

Altenburg (jr). Nach der Kritik der FDP an seiner Wirtschaftspolitik hat Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) Rückendeckung der Regionalen erhalten. “Die von der Kreis-FDP verbreitete Attacke gegen den Landrat entbehrt jeder sachlichen Grundlage und entspricht genau der Miesmacherei, mit der Herr Scheidel selber schon vor sechs Jahren zur Landratswahl angetreten und gescheitert ist”, wird in einer Presseerklärung der Regionalen der FDP-Kreistagsfraktionschef kritisiert. Ohne den persönlichen Einsatz und die guten Kontakte des Landrates zu Ministerien und Landesbehörden wären viele Förderprojekte nicht zustande gekommen. Die Regionalen zählen hierbei die Wachstumsinitiative mit 94 Projekten mit einem Volumen von über 63 Millionen Euro, das Regionalbudget von 900 000 Euro sowie 50 Prozent des Budgets des Ostthüringer Straßenbauamtes für Bauvorhaben im Altenburger Land auf. Scheidel sei offenbar auch nicht die Vielzahl der hier ansässigen Unternehmen bekannt, die ausgerechnet im Altenburger Land expandieren, obwohl viele davon mehrere Niederlassungen in Deutschland und Europa haben, heißt es.


Ganz und gar nicht einverstanden sind die Regionalen mit der Wahlempfehlung der FDP für den CDU-Bewerber Uwe Melzer. Sie erinnern hierbei an dessen “peinliche Rollen” bei der Auswahl der Bürgermeisterkandidatin in Meuselwitz oder beim Auseinanderbrechen der Stadtratsfraktion in Altenburg. Auch der angebliche Draht von Melzer nach Erfurt wird infrage gestellt. Die Regionalen erinnern dabei an die beiden CDU-Landtagsabgeordneten und deren Abstimmungsverhalten bei der Kürzung der Kommunalfinanzen.