19.11.2012 | OVZ

Lesermeinung

Nun fehlt nur noch Urlaub in Afghanistan

Zu OVZ-Berichten über die Vorwürfe von CDU, SPD und FDP gegen Landrätin Michaele Sojka (Linke):

Verfolgt man aufmerksam die Presseberichte der Statements der Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU und FDP im Kreistag zur Politik und Amtsführung der neuen Landrätin, kommt man zu dem Schluss: Sie macht nichts richtig!

Nun fährt sie auch noch im November in den Urlaub nach Kambodscha, wo sie das dortige Hilfsprojekt für sozial benachteiligte Kinder auf sportlichem Gebiet mit finanziert. War sie nicht schon im Januar zehn Tage im Urlaub in Kenia? Dort übernimmt sie seit mehreren Jahren für ein Kind die Kosten der Bildung an der Elimu Ya Kenya School Altenburger Land. Nun fehlt nur noch ein Urlaub im Februar 2013 in Afghanistan, wo ihr Sohn Gero das deutsche Truppenkontingent im Raum Kundus mit vertritt.

Nicht auszudenken, wenn in dieser Zeit Schnee und Eis die Straßen des Altenburger Landes überziehen sollten! Wer soll denn dann das Management organisieren? Wie hoch wird wohl der Schaden für das Altenburger Land durch die Abwesenheit von Frau Sojka zu bewerten sein, wenn sie zum Beispiel bei einer Haushaltsberatung für 2013 nicht anwesend sein konnte?

Jürgen Fleischer, Linken-Stadtrat, Altenburg