04.12.2012 | OVZ

FDP

Regionalen-Vorwürfe zu Kritik an Landrätin zurückgewiesen

Altenburg (G.N.). Die FDP hat die Vorwürfe von Thomas Reimann (Regionale) als “Nebelkerzen” zurückgewiesen, der die gemeinsamen Attacken von CDU, SPD und Liberalen gegen Landrätin Michaele Sojka (Linke) kritisierte (OVZ berichtete).

Die drei Fraktionen hätten sehr wohl mehrere konstruktive Einsparvorschläge zum Haushalt 2013 eingebracht, unter anderem im Wirtschaftsausschuss und Finanzausschuss des Kreistages. “Wo sind denn die von Herrn Reimann?”, fragte FDP-Kreisvorsitzender Daniel Scheidel in einer Presseerklärung, die diesmal allerdings nicht von CDU und SPD mit unterzeichnet ist.

Auch die Aussagen des Kreistagsmitglieds der Regionalen zur Kreisumlage stießen auf die Kritik der Liberalen: “Seit Reimann nicht mehr Bürgermeister ist, ist ihm das Thema allem Anschein nach völlig egal”, so Scheidel in der Pressemitteilung.

Reimann habe sich mit seinem Vorstoß keinen Gefallen getan, er sei am Ende “nicht mehr als eine leicht zu durchschauende Regionalen-Posse”, heißt es in der FDP-Pressemitteilung.