22.12.2008 | OVZ

Aufhören wäre falsch und fahrlässig

Altenburger FDP für Fortsetzung der Hallenbad-Sanierung

Altenburg. Der FDP-Ortsvorstand fordert alle im Altenburger Stadtrat vertretenen Parteien auf, die unbedingt notwendige Sanierung des Hallenbades auch im Jahr 2009 fortzusetzen und nicht zu stoppen, wie auf der Stadtratssitzung bekannt geworden war (OVZ berichtete).

In die Altenburger Schwimmhalle sei viele Jahre nicht investiert worden, das rührige Personal habe lediglich in den Sommermonaten Verschönerungsarbeiten durchgeführt, heißt es in einer Pressemitteilung. Erst als die Betriebsgenehmigung auf dem Spiel stand, habe man ab 2006 richtig Geld investiert. Jetzt damit aufzuhören, wäre falsch und fahrlässig. „Wir fordern deshalb, 1,3 Millionen Euro in den Vermögenshaushalt einzustellen, um die Variante Edelstahlbecken zu verwirklichen“, so der Vorsitzende der Altenburger Liberalen, Detlef Zschiegner. Über Stadtrat Stephan Riechel (fraktionslos), der mittlerweile Mitglied der FDP ist, werde man in der Haushaltdebatte entsprechende Vorschläge unterbreiten.